Buchmesse Frankfurt 2019 – Freitag – Tag 3

Mein letzter Messetag, nun, die Messe ist erst Sonntag zu Ende, aber nach drei Tagen war ich so erfüllt von den Eindrücken und Begegnungen, dass ich Abends nach Hause fahren wollte.

Morgens, kurz vor 9 Uhr war es überall
noch schön leer und ich konnte ohne
Probleme vom Congress Center, wo ich 
mein Gepäck an der Garderobe abgegeben
hatte, Richtung halle 3 schlendern.

Auch am Stand vom Autorensofa war es
noch schön leer.

Ich hatte bis zu meinem ersten Termin 
noch sehr viel Zeit und das nutzte ich 
auch, um in aller Ruhe zur Halle 4.1 zu
gehen. Unterwegs am Ullstein Verlagsstand
musste ich unbedingt die tolle Eule
fotografieren.
Im sogenannten Treppenhaus traf ich dann unverhofft
auf Autorinnen und Bloggerinnen, alle waren auf dem
Weg zu einem Termin, hatten aber Zeit für einen 
kurzen Plausch.
Mimi J. Poppersen und Elena traf ich dort und 
zumindest da habe ich an ein Foto gedacht. Ob
Elena mich wohl lieb hat 😀 Auf jeden Fall
freue ich mich immer, wenn ich sie sehe. Mimi 
sollte ich an dem Tag noch öfter treffen, was 
ich natürlich super fand.

Isabella Archan hatte zum Bloggertreffen
eingeladen. Am Stand des Conte Verlages
haben wir uns alle getroffen, da wir beide
viel zu früh dort waren, nutzten wir die 
Gelegenheit zum Erzählen und für ein Foto.
Ihr neuestes Buch \“Ein reines Wesen\“ 
wurde uns wunderbar präsentiert. Was soll 
ich sagen, natürlich hatte ich anschließend
ein signiertes Buch von ihr im Gepäck und
den Muffin habe ich mir auch schmecken 
lassen. Leider musste ich irgendwann weiter
und deshalb findet mich keiner auf dem 
Gruppenfoto, das noch mit Autorin und 
Blogger gemacht wurde.
Aber der Freitag ist voll mit Terminen,
leider finden viele zeitgleich statt. Oft 
sind die Treffpunkte weit von einander
entfernt und ich hatte keine Chance 
schnell von einem Ort zum anderen zu
kommen.  Als nächstes wollte ich mich

mit der Autorin Dorothea Stiller treffen, von ihr hatte
ich schon einige Bücher gelesen, die mir gut gefallen
haben und nun wollte ich die Gelegenheit auch  nutzen
und sie in Frankfurt treffen.

Am Freitag musste ich dann auch die Kunst beherrschen,
Termine miteinander zu verbinden. Ich hatte Dorothea
erzählt, dass ich zur Lesung von Tanja Neise gehen 
wollte, weil ich so gerne das neue Buch signiert
von ihr mitnehmen wollte. Aber ich hatte einfach
keine Chance. Schade, an den anderen Tagen gehörte
ich zu den wenigen Zuhörerinnen und nun machte
es sich bemerkbar, das wesentlich mehr los war. 

Dafür saß ich dann bei der Lesung von Ellin Carsta
weiter vorne und konnte ihrer Lesung wunderbar
folgen. Sie hat das vierte Buch der Hansen-Saga
vorgestellt, dass ich jetzt bald lesen werde, denn
nun war ich noch neugieriger, wie die Geschichte
weitergeht.
Ein sehr schönes Bild von
der sympathischen Autorin
Irgendwie bin ich nun etwas stolz, denn
hier kann ich zeigen, wie sehr sich eine
Autorin freut, wenn sie mich unter den
Zuhörern entdeckt: Kerstin Fielstedde

Das Bloggertreffen am Emons Verlagsstand
hatte das Motto \“Krall sie Dir\“

Die Autorinnen Myriane Angelowski und 
Kerstin Fielstedde stellten ihre neuen Bücher vor.

Ich hatte dann auch das Glück, dass ich 
auf einer Tatze am Boden stand und etwas
gewinnen konnte. Die beiden Bücher über 
\“Kamikatze\“ und \“Katerminator\“ hatte ich
schon zu Hause und auch mit Begeisterung
gelesen, deshalb wählte ich die wunderschön
gestalteten Frühstücksbrettchen.

Natürlich durfte dieses besondere Foto
nicht fehlen. Ich freute mich, dass wir 
beiden \“Königskinder\“ nun endlich 
zueinander gefunden hatten. Lange genug
haben wir es ja versucht, uns auf dem 
Messen zu treffen.

Auf dieser Messe hatte ich einige Anlaufstellen,
zu denen ich immer wieder gerne hinging. Hier 
ist des der Stand des Self Publisher Verbandes. Da
traf ich meistens nette Autorinnen an und hier 
hatte ich Glück, es waren ganz viele dort:

Katharina Mosel und ich, wir wohnen nicht weit
voneinander entfernt, aber wir schaffen es immer
nur, uns weit entfernt auf Messen zu treffen

Stina Jensen hatte gerade ein Meet & Greet,
ich denke mal, sie hat es mir verziehen,
dass ich sie am Tag davor nicht erkannt hatte.

Carine Bernard wohnt in der Nähe von 
Düsseldorf und wir hatten uns in der
Woche davor schon gesehen, aber da
nicht an ein Foto gedacht, was wir nun 
in Frankfurt nachholen wollten.

Wie das oft so ist, jemand schlendert an
einem Stand vorbei und sieht ein bekanntes
Gesicht. Ingrid Glomp hatte mich entdeckt
und an anderer Stelle ein Foto von uns 
veröffentlicht, wo sie mich als einer ihrer
liebsten Buchbloggerinnen vorstellt. Ihr seht 
jetzt nicht, wie sehr ich da gewachsen bin.

Und hier habe ich nun ein Foto mit einer
mir bisher unbekannten Autorin Jana Thiem.
Ich kenne ihre Bücher noch nicht, aber
das wird sich bald ändern, denn sie 
schreibt Krimis und darauf bin ich 
besonders neugierig.

Ich erzählte, dass ich aus Düsseldorf komme und 
da wurde jemand anderes aufmerksam, lach, 
Stefanie Hohn war auch dort und in der Woche
davor hatten wir uns ebenfalls in Düsseldorf
getroffen, natürlich ohne ein Foto zu machen.
Tja und nun sollte mein Messetag langsam dem Ende
zugehen, so früh hatte ich es dann doch nicht geplant.
Aber mittlerweile war ich so platt, dass ich kaum noch 
etwas schaffte. Ein letzter Besuch beim Autorensofa

wo ich Marleen Reichenberg antraf,
was mich riesig gefreut hat, denn 
ihre Bücher habe ich immer mit 
viel Begeisterung gelesen.

Und dies sollte nun tatsächlich mein 
letztes Foto sein, dass netterweise 
Viola Hollmann gemacht hat. verewigt
hat sie mich mit Natalie Schauer und
Laura Gambrinus.

Obwohl mein Zug erst um 18.10 Uhr fahren sollte, machte ich mich nun auf dem Weg zur Garderobe und dann auf Richtung Bahnhof. Schade, ich habe dadurch zwar ein schönes Bloggertreffen und andere Autoren verpasst, aber die Lust war raus.

Bestimmt habe ich mit Sicherheit einiges vergessen, aber ich habe ja alle, die mich angesprochen haben, knuddeln können und ein paar Minuten Zeit war immer zum Reden

Was ich noch erwähnen wollte, Thomas Gottschalk ist wirklich sehr sehr groß, naja, ich bin es nicht und deshalb erschien er mir noch größer, als er mir überm Weg lief 😉

Isabella Archan kommt aus der Nummer mit den leckeren Grazer Talern nicht mehr raus, in Leipzig werden wir sie fordern  😉

Karin Seemayer, Deine Cantuccini waren sehr lecker.

Leider habe ich nun doch kein schönes Foto von Anja Saskia Beyer und mir

Thomas Dellenbusch, Respekt, unermüdlich war er immer am Self Publisher Stand, ich hoffe, Du kannst Dich gut erholen.

Vera Nentwich, von uns könnte es ein schönes Foto geben 😉

Manuela Inusa hatte ein Bloggertreffen an einem Termin, wo ich mich woanders befand, aber ich dachte, schau doch mal vorbei, ob sie noch da ist und sie war da, aber ich Schussel habe nicht mehr an ein Foto gedacht.

Resümee nach drei Messetagen, es war megatoll, beeindruckend, überwältigend und sehr anstrengend, aber ich möchte es nicht missen.

Achso, sollte nun jemand neugierig geworden sein, von den meisten Autoren habe ich Bücher gelesen und rezensiert, das alles kann gerne hier auch meiner Seite nachgelesen werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s