Mord im Chalet – weihnachtliche Krimigeschichten aus der Schweiz

verschiedene Autorinnen und Autoren

Genre: Weihnachtskurzkrimis

Version: Taschenbuch

erschienen: 10.November 2022

Seiten: 278

Altersempfehlung: Erwachsene

Herausgeber ‏ : ‎ Atlantis Verlag



Namen der Autorinnen und Autoren, sowie übernommene Kurzbeschreibung:
Krimigrößen wie Christine Brand, Silvia Götschi, Gabriela Kasperski, Philipp Gurt, Christof Gasser, Kaspar Wolfensberger und Peter Weingartner gehören zu den erfolgreichsten Autorinnen und Autoren der Schweiz, ihre Bücher stehen regelmäßig ganz oben auf den Bestsellerlisten. In diesem Jahr machen sie ihren Leserinnen und Lesern ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk: exklusive Erzählungen, mal feierlich, mal düster, immer spannend und nur hier in einem Band versammelt.
Ein Zürcher Polizist erfährt beim Weihnachtsessen mit einem berüchtigten Verbrecher die Wahrheit über den größten Kunstraub der Schweiz, im Kanton Luzern sackt ein Priester mitten in der Mitternachtsmesse in sich zusammen, im Churer Rheintal wird einer tot im Beichtstuhl aufgefunden, und im Goms tropft Blut in den Neuschnee. Auch wenn es mitunter besinnlich zugeht, von friedlichen Weihnachtstagen kann wirklich keine Rede sein!


Meine Meinung:
Bei meiner Suche nach weihnachtlichen Krimis bekomme ich immer wieder Hinweise auf Bücher, die mich interessieren. So war es auch hier der Fall.
Auf weihnachtliche Krimigeschichten aus der Schweiz war ich sehr gespannt, kannte ich bisher doch nur eine Autorin von denen, die eine Geschichte zur Sammlung beigetragen haben.
Über die Inhalte der einzelnen Geschichten werde ich hier nichts schreiben, es würde zuviel verraten, aber ich fand alles sehr unterhaltsam. Mal war es besonders spannend, mal auch humorvoll und es konnte einen auch nachdenklich stimmen. Eine gute Mischung unterschiedlicher Geschichten. Die natürlich nicht nur zu Weihnachten gelesen werden sollten.


Fazit:
Wer keine Lust oder Zeit hat, „dicke“ Bücher zu lesen, dem kann ich diese weihnachtlichen Krimigeschichten aus der Schweiz empfehlen. Der Vorteil ist dabei ja, dass jederzeit und zwischendurch mal die eine oder andere Geschichte gelesen werden kann.

Beim Verlag möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

2 Gedanken zu „Mord im Chalet – weihnachtliche Krimigeschichten aus der Schweiz

  1. Liebe Grüße und noch einen schönen Rest vom Weihnachtsfest wünscht Dir, liebe Ulla, die Silberdistel. Vielen Dank an dieser Stelle auch für die vielen interessanten Rezensionen und Empfehlungen. Es war schon so einiges dabei, was dann auch in meinem Bücherschrank gelandet ist oder noch auf meiner Wunschliste steht.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s