LitBlogConvention 2019 oder lbc19

In diesem Jahr wollte ich mal noch etwas anderes kennen lernen. Bisher war ich \“nur\“ zu Buchmessen und habe dort Kontakte zu Autoren und Verlagen gepflegt.  Deshalb war ich natürlich sehr neugierig, was mich dort auf der LitBlog-Convention erwarten würde.
Das Programm las sich sehr interessant, ich fand es allerdings auch ungewöhnlich und war neugierig, was mich als Bloggerin davon wohl interessierten würde bzw was sich hinter den Programmpunkten verbarg. Das Bild musste ich verkleinert einstellen, aber jeder hat die Möglichkeit es durch anklicken zu vergrößern.
Also machte ich mich mit meinen beiden Bloggerkolleginnen, Andrea Salzberger von Starlings Bücherhimmel und Claudia Perc von Missis Leseecke,  auf den Weg nach Köln. Nebenbei erwähnt, sind wir inzwischen ein Team und zwar das Bloggerteam – Die Drei vom Niederrhein.
Unser Beweisfoto, wir waren wirklich dort 😉 Die lbc19 fand in den Räumlichkeiten des Verlagaes von Bastei Lübbe statt.

Meine ersten Eindrücke, nachdem wir das Verlagsgebäude betreten hatten.

Wobei diese Bücherwand mein Leserherz gleich höher schlagen ließ. Sieht das nicht toll aus?

Nachdem wir uns ein wenig umgesehen hatten, entdeckte ich einen Fotobulli und sofort stürmten wir ihn, um diese lustig verrückten Bilder von uns machen zu lassen. Ihr könnt Euch sicher das Gekicher vorstellen, das aus dem Bus drang, denn innerhalb weniger Sekunden mussten wir uns umdekorieren. So hatten wir dann auch gleich die Möglichkeit, allen Interessierten einen Eindruck von seriösen Buchbloggerinnen zu vermitteln. Halt, oder vertu ich mich da jetzt etwas 😉
Folgende Bilder habe ich mir von der Facebookseite LBC -LitBlog Convention entliehen, denn leider konnte ich nicht immer Fotos machen. Aber dazu komme ich noch im weiteren Beitrag.
Von der Empore aus wurden diese Bilder gemacht. Langsam füllt sich der Eingangsbereich. Den gelben Fotobulli kann nun jeder wunderbar erkennen. Wir Drei vom Niederrhein hatten schöne Sitzplätze an einem Tisch erwischt und sind fleißig dabei, erste Bilder auf verschiedenen Seiten einzustellen.
Irgendwann war es dann soweit und wir wurden offiziell begrüßt und gleichzeitig wurden uns alle Ansprechpartner vorgestellt.  Denn zu  meiner Begeisterung hatten dort viele Verlage Tische mit Informationen aufgestellt und wir konnten alle Mitarbeiter ansprechen und uns mit ihnen austauschen.
Denn die LitBlog Convention 2019 wird gemeinsam von den fünf VerlagenDiogenes, Droemer Knaur, DUMONT Kalenderverlag, Kiepenheuer & Witschund Bastei Lübbe organisiert.
Weitere beteiligte Verlage/Imprints waren  LYX Verlag, ONE Verlag, be-ebooks, Lübbe Audio.

Um 11 Uhr starteten die verschiedenen Workshops und ich hatte mich für einen entschieden, ohne zunächst eine Ahnung zu haben, wie alles abläuft und was mich erwarten würde.

Diversität in der Phantastik.
Diskussionsrunde mit Judith & Christian Vogt und
Akram El-Bahay / Bastei Lübbe & Droemer Knaur
Es war eine interessante Diskussionsrunde, in der ich einiges über die Autoren und Bücher erfahren habe, aber auch darüber, wie die Helden ausgewählt werden uns was dabei alles beachtet werden muss.
Der nächste Beitrag startete um 12 Uhr  und machte mich neugierig auf das Buch, das ich mit Sicherheit irgendwann mal lesen werde
Die Autorin Kira Licht berichtete uns von ihren persönlichen Herausforderungen beim Schreiben ihres Romans „Gold & Schatten“ und erklärt wie griechische Götter und iPhones zusammenpassen. Im Gespräch mit ihrer Lektorin Linde Müller-Siepen hat sie uns einiges verraten, was ich sehr aufschlussreich fand.

Da ich bei beiden Vorträgen in dem großen Raum etwas ungünstig gesessen habe, um gute Bilder zu machen, habe ich mir von bereits erwähnter Facebookseite weitere Bilder ausgeliehen.

Zu einem gelungenen Tag gehört natürlich auch gute Verpflegung und so konnten wir uns in der Mittagspause etwas stärken. Dies sind nur zwei Bilder von dem reichhaltigen Angebot

Nach der Mittagspause ging es gestärkt weiter mit den Programmen, diesmal wollte ich Vorträge in einem kleineren Raum folgen und hatte dadurch auch die Möglichkeit, selber Fotos zu machen.

Um 14 Uhr lautete das Thema \“Die dunkle Seite der Macht\“ was genau macht der Vertrieb in einem Buchverlag? Das hört sich schaurig interessant an, die Neugierde war geweckt und ich war gespannt, was mich da erwarten würde.

Mit dem linken Bild wurde für den Beitrag geworben und dann hatten wir das Vergnügen Katharina Scholz zu erleben und ihren Ausführungen lauschen zu können. Es war interessant, was sie uns erzählte und sooo schlimm ist die dunkle Macht dann doch nicht. 😉

Eigentlich hatte ich als nächstes die Teilnahme an einem anderen Vortrag geplant, dann aber spontan beschlossen, dass ich doch in diesem Raum bleibe. Wobei ich aber auch erwähnen möchte, die meisten Vorträge hatten mich im Vorfeld neugierig gemacht und ich konnte mich so gar nicht richtig entscheiden. Es sollte sich heraus stellen, dass mein spontaner Entschluss genau richtig war. Die Vorbereitungen fand ich schon ausgesprochen vielversprechend und deshalb gibt es dazu reichlich Bilder.

Mit diesem Bild wurde für den Beitrag
von Grit Landau geworben

Und hier werfen große Ereignisse ihre Schatten voraus 😉Patricia Keßler von Droemer Knaur ist schwer beschäftigt. Claudia und ich durften kurz danach das leckere italienische Getränk probieren und wir waren begeistert. Während wir uns daran erfreuten, dekorierten Grit Landau und Patricia Keßler den Tisch.
Claudia und mir machte es dann Spaß, die Sachen etwas zurecht zu stellen und schöne Fotos zu machen. Dabei hörten wir italienische Musik und sangen den Anfang des Liedes \“Marina,Marina\“ passend zu dem Buch, das wir kurz danach kennen lernen sollten.
Sieht das nicht toll aus? Ich fand die Präsentation sehr gelungen und was uns die Autorin dazu noch erzählt und verraten hat ebenso.

Hier übernehme ich einfach mal einen Beitrag zu diesem Buch: Die Leidenschaft für Italien liegt Grit Landau – Autorin im Blut: Schon ihr Vater, ein Opernregisseur und Puccini-Experte, arbeitete mehrfach an der Mailänder Scala. Ihre Mutter krachte als Zwanzigjährige von einem Hotelbalkon bei Sanremo – quasi der Urknall einer lebenslangen Liebe zu Bella Italia. Im Gespräch mit Patricia Keßler begibt sich Grit Landau mit euch auf eine Zeitreise zurück in den Sommer 1960, als Sophia Loren und Gina Lollobrigida die Welt eroberten.

Es kann sich wohl jeder denken, dass ich das Buch gerne mit einer Signatur versehen, mitgenommen habe und es in Kürze lesen und rezensieren möchte.

Langsam ging der Tag dem Ende entgegen. Der letzte Vortrag, dem ich folgen wollte stand auf dem Plan: Julian Barnes: Die einzige Geschichte. Die Übersetzerin Gertraude Krueger erzählte uns, wie es dazu kam, dass sie Bücher übersetzt und insbesondere von Jules Barnes. Es war sehr aufschlussreich, denn wir konnten reichlich Fragen stellen und erfahren, wie lange sie an einer Übersetzung sitzt und ob sie Kontakt zum Autor hat und vieles mehr.

Anschließend hatte die Autorin noch eine Fragen an uns Buchblogger, denn sie wollte umgekehrt auch etwas von uns erfahren. Das Gespräch verlief dann für uns auch sehr gut und sie hat einen Einblick in unsere \“Arbeit\“ bekommen.

Alles hat ein Ende, auch ein sehr schöner unterhaltsamer Tag. Wusste ich anfangs nicht, ob das alles für mich so richtig ist, kam ich abends dann doch zu der Erkenntnis, dass es ein gelungener Tag war.
Nach dem Büffet, einigen Gesprächen mit bekannten Bloggern und einer letzten Runde am Glücksrad, ging es dann wieder heimwärts.

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal bei allen bedanken, die diesen Tag organisiert und uns mit allem versorgt haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s