Memento Mori

Autorin: Amalia Zeichnerin

Genre: Historischer Krimi

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 22. August 2022

Seiten: 264

Altersempfehlung: Erwachsene

Herausgeber ‏ : ‎ Dryas Verlag


Über die Autorin:
Amalia Zeichnerin lebt in Hamburg und schreibt in den Genres Phantastik, viktorianische Cosy Krimis und Queer Romance – gern mit Diversität, denn die Welt ist bunt und vielfältig. Amalia hatte schon als Jugendliche ein Faible für Phantastik und verbringt ihre Freizeit gern mit Liverollenspiel (LARP) und Pen & Paper-Rollenspiel – beides hat sie auch schon fürs Schreiben inspiriert. Sie hat außerdem eine große Schwäche für England und dessen Geschichte, Kultur etc. im 19. Jahrhundert.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Ein Brandanschlag und ein Mordfall in dem traditionsreichen Handelshaus, in dem Theodor Fox als Buchhalter arbeitet, erschüttern den jungen Mann. Auch seine Eltern Mabel und Clarence rätseln, wer für diese Verbrechen verantwortlich ist, zumal bald Theodor selbst unter Tatverdacht gerät und von der Polizei festgenommen wird. Und damit fangen die Probleme für die Familie Fox erst an …


Meine Meinung:
Da ich gerne viktorianische Krimis lese und die Familie Fox im vorigen Buch bereits kennen gelernt hatte, wollte ich dieses Buch ebenfalls lesen.
Theodor Fox arbeitet als Buchhalter in einem Handelshaus und wollte abends noch einige Buchungen eintragen, als im Nebenzimmer ein Brand ausbricht. Schnell kann alles gelöscht werden, allerdings macht es sich die Polizei einfach und verhaftet Theodor. Ich weiß natürlich, dass er es nicht war und seine Eltern wissen, dass ihr Sohn so etwas nicht machen würde, aber es ist nicht leicht, etwas herauszufinden und zu beweisen. Gleichzeitig erfahre ich wieder, wie groß der Standesdünkel ist und wie schnell manche mit Urteilen zur Hand sind. Die Eltern wollen natürlich wissen, was nun wirklich passiert ist und auch Theodor geht der einen oder anderen Spur nach. Es gibt einige Dinge, die mich stutzig gemacht und verwundert haben und außerdem habe ich einen Hinweis wesentlich schneller erkannt, als die Familie Fox. Deshalb empfand ich es jetzt nicht besonders spannend und wollte eigentlich nur wissen, ob ich mit meiner Vermutung recht hatte.


Fazit:
Es war durchaus unterhaltsam zu lesen, wie damals gearbeitet und ermittelt wurde und über gewisse Gesellschaftsschichten habe ich auch einiges erfahren. Aber so richtig begeistern konnte mich diese Folge nun nicht. Es mag an meinen Erwartungen liegen und manch einer wird dies anders sehen und das Buch sicher lesen wollen.

Beim Verlag und bei NetGalleyDE möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s