Der achtsame Mr. Caine und der Mittwinter-Mord

Autor: Laurence Anholt

Genre: Weihnachtskrimi

Version: eBook und Hörbuch

erschienen: 4. Oktober 2022

Seiten: 352

Altersempfehlung: Erwachsene

Herausgeber ‏ : ‎ Knaur TB


Über den Autor:
Laurence Anholt hat in seiner 30-jährigen Karriere als Schriftsteller und Illustrator schon mehr als 200 Bücher veröffentlicht. Er stammt aus einer niederländischen Familie mit persischen Wurzeln und hat in London bildende Kunst studiert. Heute lebt er mit seiner Frau Catherine in Südengland in einem Öko-Cottage am Meer und interessiert sich vor allem für Bücher, Bienen und Buddhismus.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Ausgerechnet am Mittwinter-Morgen erwartet die versammelte New-Age-Gemeinde in Stonehenge ein bizarrer Anblick: Von einem der Steine baumelt die grün bemalte Hand einer Leiche. Als »Experten für schräge Fälle« nehmen der achtsame Detective Vincent Caine und seine Partnerin Shanti Joyce die Ermittlungen auf.
Das Mordopfer, der exzentrische Adlige Hector Lovell-Finch, hatte sich nicht nur mit seiner Exfrau und seinem Sohn verkracht, sondern auch mit dem Militär, auf dessen Gelände er unerlaubt Ausgrabungen betrieben hat. Nur mit ihrer besonderen Kombination aus Achtsamkeit und Tatkraft können Shanti und Caine diesen heiklen Fall lösen!


Meine Meinung:
Achtsamkeit ist sehr gefragt und deshalb interessierte mich der achtsame Mr. Caine schon sehr, aber noch mehr hat es mich gereizt, ein Buch zu lesen, das eine Begebenheit zu „Mittwinter“ behandelt. So lernte ich den achtsamen Detective Vincent Caine und seine Partnerin Shanti Joyce kennen. Für beide ist es bereits die dritte Folge, in der sie gemeinsam ermitteln. Ich hatte mit dem Einstieg allerdings kein Problem.
Es war sehr interessant einiges mehr über Stonehenge zu erfahren, leider waren mir viele der beteiligten Personen etwas unsympathisch. Zu viele trieben sich zum Mittwinter dort herum und machten es den beiden Ermittlern auch nicht gerade leicht. Einiges empfand ich auch als sehr skurril, was nicht unbedingt nachteilig sein muss. Auf jeden Fall war es so interessant, dass ich das Buch in einem Rutsch gelesen habe, weil ich doch sehr neugierig war.


Fazit:
Ich zitiere aus der Buchbeschreibung: Mit einem herrlichen Sinn für schwarzen Humor schickt der britische Autor Laurence Anholt den achtsamen Mr. Caine und seine achtsamkeitsgeplagte Kollegin Shanti Joyce in ihren 3. Fall. Das sagt schon vieles aus und wer es schwarzhumorig mag, wird bestimmt Gefallen an dem Buch finden.

Ich gebe diesem Buch vier von fünf Sternen.


Beim Verlag möchte ich mich gerne für das Rezensionsexemplar bedanken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s