Der Hunger nach Leben

Autorin: Ella Zeiss

Genre: Schicksal, Historisch

Version: eBook, Hörbuch und Taschenbuch

erschienen: 16. August 2022

Seiten: 384

Altersempfehlung: Erwachsene

Herausgeber ‏ : ‎ Tinte & Feder  Taschenbuch


Über die Autorin:
Ella Zeiss wurde 1980 in Alma-Ata / Kasachstan geboren. Im Alter von zehn Jahren zog sie als Aussiedlerin mit ihren Eltern und Großeltern in die Bundesrepublik Deutschland. Nach dem Abitur studierte sie BWL und internationales Management an der Universität Münster und der Copenhagen Business School und arbeitete anschließend mehrere Jahre in der freien Wirtschaft. Jetzt wohnt sie in der Nähe von Köln und widmet sich hauptberuflich dem Schreiben. Mit ihrer authentischen Familiensaga »Tage des Sturms« gewann Ella Zeiss den Kindle Storyteller Award 2018.


Kurzbeschreibung, übernommen:
»›Danke.‹ Er drückte ihre Hand. ›Ich werde deine Hilfe nie vergessen.‹ Er würde sie nie vergessen.«
Ukraine 1930: Fassungslos muss der elfjährige Noah zusehen, wie sein Vater als Volksverräter verleumdet und verurteilt wird. Die Familie verliert alles, was sie je besaß. Von nun an versucht Noah alles, um seine Mutter und seine Geschwister vor dem Verhungern zu bewahren. Als er auf einem seiner Streifzüge Jakobine kennenlernt, wird sie sein Lichtblick in der harten Zeit. Auch wenn die Not groß ist, gibt er nie auf.
Zehn Jahre später hat Noah sich endlich eine sichere Zukunft erarbeitet und den Mut gefunden, um Jakobines Hand anzuhalten, da zwingt ihn das Schicksal erneut auf einen anderen Weg …


Meine Meinung:
Ella Zeiss hatte mich schon einmal mit zwei ihrer Bücher begeistern können, in der sie über schicksalhafte Lebenswege geschrieben hat. Deshalb war ich auf dieses Buch sehr gespannt.
Noah und seine Familie leben in einer deutschen Gemeinde in der Ukraine. Die Familie beschließt 1929, das Land zu verlassen, was nicht leicht ist und vor allem überhaupt nicht gerne gesehen wird.
Es gelingt leider nicht und in den folgenden Jahren wird ihnen das Leben sehr schwer gemacht. Die Autorin hat diese bewegende Lebensgeschichte sehr anschaulich geschildert und für reichlich Emotionen gesorgt. Vielen von uns ist bekannt, dass es eine schlimme Zeit war und es unmenschliche Behandlungen gab. Denunzieren und verachten stand an der Tagesordnung. Leider ist es in vielen Ländern passiert und das Buch reiht sich in die lange Schlange derer ein, die uns an vieles erinnern. Leider zeigt es auch, dass sich viele Begebenheiten immer wiederholen, weil manche gefühlslose Menschen das Sagen haben und einfach über Schicksale bestimmen.
Ich kann mir vorstellen, dass es Ella Zeiss nicht leicht gefallen ist, über Noah und die Geschehnisse ein Buch zu schreiben. Umso größer ist der Dank dafür.


Fazit:
Es gibt Schicksale, an die immer wieder erinnert werden muss. Ob es nun im Westen oder im Osten Europas passiert ist. Eine bewegende historische Geschichte, die nach dem Lesen noch verarbeitet werden muss. Trotzdem gebe ich gerne eine Leseempfehlung.

Beim Verlag und bei NetGalleyDE möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

Ich gebe diesem Buch fünf von fünf Sternen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s