Die zweite Geige

Autorin: Lisa Graf-Riemann

Genre: Krimi

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 25. Mai 2022

Seiten: 288

Altersempfehlung: Erwachsene

Herausgeber ‏ : ‎ Servus


Über die Autorin:
Lisa Graf-Riemann lebt als freie Autorin in Berchtesgaden in der Nähe von Salzburg. Trotz Ballistik- und Waffenkunde beim LKA München, sind ihr Schusswaffen bis heute unheimlich. Ihre Karriere als Polizeidolmetscherin endete mit der Erkenntnis, dass es mehr Spaß macht, Verbrechen in Büchern zu planen, als in der rauen Wirklichkeit mit ihnen konfrontiert zu sein.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Schiefe Töne in Bad Reichenhall: Fall zwei für Hobbyermittler Alexander »Sascha« Maiensäss
Eigentlich hat er dem Dasein als Hochstapler abgeschworen. Nach seiner Zeit als Kurschatten und falscher Physiotherapeut wollte sich Alexander »Sascha« Maiensäss von Ärger fernhalten und endlich sein Medizinstudium zu Ende bringen. Doch als eine Geigerin spurlos verschwindet und obendrein eine nackte Leiche in einem Luxushotel auftaucht, nimmt der Lebenskünstler und Hobbyermittler erneut die Fährte auf.
Krimiautorin Lisa Graf-Riemann lässt auch in Band zwei ihrer Krimireihe den sympathisch-chaotischen Lebemann in so manche Falle tappen. Prompt gerät Sascha in den Bann einer Frau, die nicht nur sehr attraktiv, sondern auch eine echte Heldin in ihrem Beruf ist. Aber schon bald stellt sich heraus: Sie ist eine noch gerissenere Betrügerin als Sascha selbst. Behält er den richtigen Riecher? –


Meine Meinung:
Ich freue mich ja immer wieder, wenn ich für mich bisher unbekannte Autorinnen entdecke und deshalb wollte ich diesen Krimi gerne lesen. Zumal er in einer Gegend angesiedelt wurde, die mir bekannt ist.
So kam es, dass ich Sascha kennen lernte, der endlich sein Medizinstudium wieder aufgenommen hat, aber trotzdem ab und zu als Hobbyermittler tätig ist. In erster Linie sollte er sich um eine verschwundene Geigerin kümmern, die er irgendwann auch fand. Allerdings hatte ich das Gefühl, dass die Suche nach ihr nicht mehr im Vordergrund stand, weil es Begebenheiten gab, um die sich Sascha mehr kümmerte. Es war ganz interessant, Sascha und verschiedene Personen zu beobachten, aber für mich war das jetzt nicht übermäßig spannend. Schnell hatte ich auch einen bestimmten Verdacht, der sich als richtig herausstellte.
Für mich plätscherte die Geschichte so vor sich hin und konnte mich nicht richtig begeistern. Ich hatte mehr erwartet, musste dann aber zu viel über Sascha und seine private Situation lesen. Ich bin letztendlich zu dem Ergebnis gekommen, dass ich wohl nicht die richtige Leserin für das Buch gewesen bin.


Fazit:
Ein durchaus interessanter Krimi, nicht so spannend, dass man Herzklopfen bekommen würde, aber das möchte ja auch nicht jeder. Mit Sicherheit gibt es genügend Leser, die mehr Gefallen an dem Buch finden.

Beim Verlag möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken

Für dieses Buch gebe ich drei von fünf Sternen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s