Das Kind der Lügen

Autorin: Helga Glaesener 

Genre: Historischer Krimi

Version: eBook, Hörbuch und Taschenbuch

erschienen: 16. August 2022

Seiten: 352

Altersempfehlung: Erwachsene

Herausgeber ‏ : ‎ Rowohlt Taschenbuch




Über die Autorin:
Helga Glaesener stammt aus Niedersachsen und studierte in Hannover Mathematik. 1990 begann die Mutter von fünf Kindern mit dem Schreiben historischer Romane, von denen gleich das Debüt, «Die Safranhändlerin», zum Bestseller avancierte. Seitdem hat sie zahlreiche weitere erfolgreiche Romane geschrieben, darunter auch diverse Krimis. Helga Glaesener lebt in Oldenburg.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Ein vermisstes Kind, eine blutige Rache und ein Labyrinth aus Lügen – ein neuer Fall für Paula Haydorn und Hamburgs erste Weibliche Kriminalpolizei.
Hamburg 1929: Ein Kind ist verschwunden. Verzweifelt bittet die wohlhabende Signe von Arnsberg die Polizei um Hilfe bei der Suche nach ihrer Tochter, die nach einem Spaziergang mit ihrer Kinderfrau nicht ins Hotel Atlantic zurückgekehrt ist. Doch die Männer der Kripo nehmen sie nicht für voll – denn es ist nicht das erste Mal, dass Signe hysterisch bei der Hamburger Kriminalpolizei auftaucht.
Nur Paula Haydorn glaubt der Frau. Seit einem Jahr ist sie als eine der ersten weiblichen Beamtinnen im Polizeidienst. Und sie hat sich dort mit ihrem klaren Blick und klugen Gespür einen Namen gemacht, entgegen aller Vorurteile. Auch diesmal beweist sie Spürsinn. Denn als von dem verschwundenen Mädchen blutige Spuren gefunden werden, nimmt der Fall eine dramatische Wendung. Und noch ahnt niemand, welche Abgründe sich an der Alster auftun werden …


Meine Meinung:

Nachdem ich vor kurzem das Buch „Die stumme Tänzerin“ mit Begeisterung gelesen hatte, freute ich mich, dass so jetzt das zweite Buch lesen konnte. Paula arbeitet inzwischen seit einem Jahr bei der weiblichen Kriminalpolizei und unterstützt alle sehr gut durch ihre Arbeit. Sie braucht allerdings immer noch viel Durchhaltungsvermögen, denn nach wie vor sind die Frauen nicht gern gesehen. Besonders dann, wenn sie sich, wie Paula einsetzen, wo andere nicht so richtig tätig werden wollen.
Auch in diesem Buch hat die Autorin für reichlich Spannung gesorgt und sich etwas besonderes einfallen lassen. Es beginnt mit einer Schilderung, die Paula und Martin sehr zu schaffen macht. Außerdem geht es um eine Kindesentführung und Mord, der aufgeklärt werden muss, was sich als sehr gefährlich herausstellt. Nebenbei habe ich wieder einiges über das Leben in Hamburg vor rund hundert Jahren erfahren, was mir bei den historischen Krimis sehr gut gefällt. Ich möchte wie immer nicht näher auf den Inhalt eingehen, obwohl es einiges gäbe, auf das ich näher eingehen könnte, aber ich will ja nichts verraten. Die Spannung am Ende war dramatisch hoch und ich dann aber doch sehr zufrieden.


Fazit:
Spannung und historisch interessantes wurde bestens miteinander kombiniert. Gerne gebe ich eine Leseempfehlung, rate aber auch dazu, dass beide Bücher in der entsprechenden Reihenfolge gelesen werden sollten. Somit hat jeder die Möglichkeit zwei spannende Bücher in einem Rutsch zu lesen.

Beim Verlag möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

Für dieses Buch vergebe ich fünf von fünf Sternen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s