Tod am Neusiedler See

Autor: Lukas Pellmann

Genre: Krimi

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 21. Juli 2022

Seiten: 304

Altersempfehlung: Erwachsene

Herausgeber ‏ : ‎ Emons Verlag



Über den Autor:
Lukas Pellmann wurde 1979 in Essen geboren und lebt seit 1990 in Wien. Er studierte Geschichte und Politikwissenschaft und arbeitete jahrelang als Journalist. Seit 2015 hat er mehrere Kriminalromane sowie einen Roman veröffentlicht.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Spannende Krimilektüre mit Witz und Wein. Auf der Flucht vor einem deutschen Mafiaclan versteckt sich der ehemalige Polizist Nikolaus Lauda in Rust am Neusiedler See. Doch statt eines sicheren Rückzugsorts warten dort neue Probleme auf ihn. In einem nahe gelegenen Steinbruch wird die Leiche einer Journalistin gefunden, und für die örtliche Polizei steht fest: Lauda ist in den Fall verwickelt. Um seine Unschuld zu beweisen, stellt er eigene Ermittlungen an. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, denn auch die Mafia kommt ihm wieder auf die Spur …


Meine Meinung:
Da ich schon einige Male am Neusiedler See war, wollte ich diesen Krimi unbedingt lesen. Vorab möchte ich erwähnen, der Autor kennt sich dort bestens aus und hat alles hervorragend beschrieben. Ich hatte das Gefühl wirklich dort zu sein und Örtlichkeiten wieder erkannt.
Eigentlich wollte sich Nikolaus Lauda in Rust vor einem deutschen Mafiaclan verstecken. Aber als im nahe gelegenen Steinbruch ein Journalistin tot aufgefunden wird, erklärt ihn der Chefinspektor Kammer schnell zum Hauptverdächtigen. Sympathiepunkte hat er von mir dafür nicht bekommen. Denn ich war ja dabei, als Nikolaus in Rust ankam, weil er mir als Leserin alles erzählt, was ihn bewegt, was er erlebt und auch denkt. So habe ich natürlich ein größeres Wissen als die Leute vor Ort.
Der Autor hat nicht nur die Gegend detailgetreu beschrieben, er hat auch sehr vielen Beteiligten besondere Charaktermerkmale zugeordnet, die nicht nur für Spannung sondern auch für Humor sorgten. Überhaupt gab es einiges, was mich amüsiert hat, ich hier aber nicht verraten möchte. Es hängt mit Namen und Getränken zusammen. Nikolaus bekam auch eine vierbeinige Hilfe, die ihn ganz schön an der Nase herum geführt hat.
Für Nikolaus war die Zeit in Rust irgendwann zu Ende, aber ich würde mich freuen, wenn ich noch mehr von ihm zu lesen bekomme. Potential wäre vorhanden.


Fazit:
Tod am Neusiedler See – ein hervorragend gelungener Regionalkrimi, in dem auch Probleme der Umgebung berücksichtigt wurden. Also war alles vorhanden – Spannung, Humor und Lokalkolorit. Gerne gebe ich eine Leseempfehlung und ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn es weitere Folgen geben würde.

Beim Verlag und bei NetGallyDE möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken

Für dieses Buch vergebe ich fünf von fünf Sternen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s