Ihr letztes Stück

Autor: Arne Dessaul

Genre: Krimi

Version: eBook, Hörbuch und Taschenbuch

erschienen: 1. November 2021

Seiten: 306

Altersempfehlung: Erwachsene

Herausgeber ‏ : ‎ MAXIMUM Verlag



Über den Autor:
Arne Dessaul wurde 1964 in Wolfenbüttel geboren und machte 1984 im dortigen Gymnasium im Schloss sein Abitur. Es folgten Bundeswehr und eine kaufmännische Ausbildung. 1989 zog Arne Dessaul nach Bochum, um an der Ruhr-Universität Publizistik und Kommunikationswissenschaft zu studieren. Bereits während des Studiums fing er an, als Journalist zu arbeiten. Seit 1992 schreibt er regelmäßig für Magazine und Tageszeitungen. Nach seinem Studienabschluss 1994 arbeitete Arne Dessaul im Dezernat Hochschulkommunikation der Ruhr-Uni; dort ist er inzwischen verantwortlich für die Onlineredaktion. Arne Dessaul ist seit seiner Kindheit ein großer Fan von Krimis. Seine eigenen Romane entstehen meist zuhause mit dem Laptop auf dem Schoß – entweder abends oder an regnerischen Sonntagnachmittagen.


Kurzbeschreibung, übernommen:
LIEBE, EIFERSUCHT UND GIER – am Bochumer Schauspielhaus ist der Teufel los
Die Kulturredakteurin der RZ (Ruhrzeitung) Leonie Gratz wird auf bestialische Weise ermordet. Musste sie wirklich sterben, weil sie regelmäßig die Aufführungen am Bochumer Theater verreißt? Wo steckt der Vater von Intendant Leo Kaufmann, der seinen bisher größten Coup – er möchte den Kaufmann von Venedig mit einem strahlenden Helden Shylock inszenieren – plant und dabei auf breite Ablehnung stößt? Und mit wem verbringt der untreue Starschauspieler Veit Grosser seine Nächte? Kriminalkommissarin Lisa Bertram hat in ihrem ersten Fall in Bochum alle Hände voll zu tun, Licht ins Dunkel zu bringen und weitere Verbrechen zu verhindern. Ihr zur Seite stehen Privatdetektiv Mike Müller mit seiner rauen, zynischen Schale und Ex-Kommissar Helmut Jordan. Nach seinem Aus bei der Kripo Wolfenbüttel ist Jordan mit seiner Lebensgefährtin Jutta Langner nach Bochum gezogen, die genau gegenüber vom Schauspielhaus das Restaurant Sommernachtstraum eröffnet hat.


Meine Meinung:
Bisher hatte ich von Arne Dessaul noch keinen Krimi gelesen. Als ich dann auf dieses Buch aufmerksam gemacht wurde, hatte ich mich näher informiert. Gut fand ich, dass es ein Regionalkrimi ist und in einem Ort angesiedelt wurde, der nicht allzu weit von mir entfernt ist. Außerdem fand ich das Buchcover sehr interessant, es passte dann auch bestens zum Inhalt, denn das Theater spielte eine wichtige Rolle.
Die Kulturredakteurin der Ruhr-Zeitung wurde ermordet. Sie hat regelmäßig Aufführungen des Bochumer Theater verrissen. Ist das ein Grund für einen Mord? Die Kriminalkommissarin Lisa Bertram muss sich um einiges kümmern, denn es war nicht leicht, Licht ins Dunkele zu bringen. Mike Müller, ein Privatdetektiv wollte ihr dabei behilflich sein. Somit lernte ich dann auch den Hauptprotagonisten kennen. Allerdings hatte ich den Eindruck, dass er zunächst eine Nebenfigur war, aber das sollte sich ändern.
Der Autor hat es sehr spannend beschrieben, was am Theater so alles passiert. Hintergründe wurden mir offenbart und ich war wirklich gespannt, wer denn nun was mit wem und so weiter gemacht hat. Am Ende gab es dann wirklich eine große Überraschung für mich, damit hatte ich nicht gerechnet. Mehr will ich nun aber nicht vom Inhalt verraten und anderen Lesevergnügen nehmen.


Fazit:
Der Start der Mike-Müller-Reihe ist gut gelungen und ich denke, dass es Steigerungen geben wird. Deshalb bin ich auf das nächste Buch schon gespannt. Aber jetzt gebe ich für diesen Krimi eine Leseempfehlung.

Beim Verlag möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s