Tod im Trödelladen

Autorin: Anna Grue

Genre: Cosy Crime

Version: eBook, Hörbuch und Taschenbuch

erschienen: 7. April 2022

Seiten: 190

Altersempfehlung: Erwachsene

Herausgeber ‏ : ‎ Saga Egmont Bücher



Über die Autorin:
Anna Grue ist eine der meistgelesenen dänischen Krimiautorinnen und hat unter anderem die Buchvorlage zur ZDF-Fernsehserie „Dan Sommerdahl – Tödliche Idylle“ geschrieben. „Tod im Trödelladen“ ist der erste Roman ihrer neuen Cosy-Crime-Reihe mit der eigenwilligen Ermittlerin Anne-Maj Mortensen.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Die dänische Provinz – freundliche Menschen, tiefblaues Meer und jede Menge Hygge. Oder ist da doch was faul im Staate Dänemark? Zumindest in der kleinen Provinzstadt Odsherred scheint so einiges im Argen zu liegen. Im örtlichen Second-Hand-Laden gibt es eine Reihe mysteriöser Todesfälle. Die Polizei geht von natürlichen Ursachen aus, aber das kann die resolute Rentnerin Anne-Maj Mortensen beim besten Willen nicht glauben. Hartnäckig macht sie sich daran, den Fall selbst aufzuklären. Dabei arbeitet die selbsternannte Detektivin unter erschwerten Bedingungen: Ihr Alltag ist mit Gartenarbeit, Hundeerziehung und immer neuen Diätversuchen schon stressig genug. Aber mit Nachdruck und dem richtigen Riecher findet sie schließlich eine heiße Spur …-


Meine Meinung:
Hyggelig ist ein dänischer Begriff für Gemütlichkeit.
Gemütlich kann man es sich auch mit diesem Krimi machen,
Anne-Maj Mortensen ist eine Rentnerin, die mit Vorliebe kocht, dazu lädt sie meist ihre Tochter und Enkelin zum Essen ein. Sehr ausführlich wird viel über Essen und Essgewohnheiten geschrieben
Aber in der Hauptsache geht es um die Arbeit in einem Trödelladen, wo viele Rentner ehrenamtlich arbeiten und viel Freude daran haben, allerdings gibt es auch Eifersüchteleien. Das hört sich doch alles sehr gemütlich an, oder? Nun, bis eine der Mitarbeiterinnen tot aufgefunden wird und Anne-Maj nicht so recht an einen normalen Tod glauben will. Wie es immer so ist, schenken die Ermittler einer älteren Damen keinen Glauben und so bleibt Anne-Maj nichts anderes übrig, sie ermittelt selbst. Auf einmal ist es mit der Gemütlichkeit vorbei, es gibt weitere Todesfälle und eine gewisse Gefahr stellt sich ein.
Die Autorin hat allen Personen interessante Charaktere zugeordnet und für unterhaltsame Lesestunden gesorgt. Von der Enkelin bis zur Oma gab es einiges zu berichten. Wobei sich eben auch sehr viel ums Essen dreht. So wurde ich über alles bestens informiert und natürlich gab es eine Auflösung, bei der Anne-Maj geholfen hat. Ob sie es allerdings noch einmal machen wird? Zumindest wird sie bei der Getränkeausfall vorsichtiger werden.


Fazit:
Gemütlichkeit und Spannung spielten eine große Rolle und das hätte ich beinahe vergessen zu erwähnen, es ging um Bücher, denn den Bereich betreut Anne-Maj im Trödelladen. Gerne gebe ich hier eine Leseempfehlung.

Beim Verlag möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken

Ich finde es immer wieder interessant, die Rezensionen meiner Bloggerfreundinnen zu lesen. Frau Goethe liest hat das Buch ebenfalls gelesen und rezensiert

2 Gedanken zu „Tod im Trödelladen

  1. Pingback: Hygge Krimi mit Dackel – Frau Goethe liest

  2. Pingback: Rezension: Tod im Trödelladen von Anna Grue – Mörderzeilen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s