Mrs Potts‘ Mordclub und der tote Nachbar

Autor: Robert Thorogood

Genre: Krimi, Cosy Crime

Version: eBook, Hörbuch und Taschenbuch

erschienen: 10. Februar 2022

Seiten: 416

Altersempfehlung: Erwachsene

Herausgeber ‏ : ‎ KiWi-Taschenbuch



Über den Autor:
Robert Thorogood ist ein englischer Drehbuchautor und Romancier. Er ist vor allem als Schöpfer der international gefeierten BBC-Krimiserie »Death in Paradise« bekannt und hat eine Reihe von Spin-off-Romanen mit dem Detektiv DI Richard Poole geschrieben.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Judith Potts hat ein Hobby und wir eine neue Krimireihe: willkommen im Mordclub!
Simply wonderful: Der gute alte englische Krimi ist zurück!
Als die leicht exzentrische Judith Potts mitbekommt, dass ihr Nachbar ermordet wird und die Polizei ihr das nicht glaubt, nimmt sie die Sache resolut selbst in die Hand. Die siebenundsiebzigjährige Judith Potts lebt allein in einem verfallenen Herrenhaus im idyllischen Marlow und arbeitet als Kreuzworträtsel-Autorin für eine Zeitung. Sie genießt ihren beschaulichen, selbstbestimmten Alltag mit gelegentlichem Nacktschwimmen in der Themse und dem ein oder anderen Whisky. Ihr Leben wird auf den Kopf gestellt, als sie Zeugin eines Mordes auf dem Nachbargrundstück wird. Weil es weit und breit von der Leiche keine Spur gibt und die ansässige Polizei den Fall nicht ernst nimmt, beginnt Judith, auf eigene Faust zu ermitteln. Dabei lernt sie die Hundesitterin Suzie und die neurotische Pfarrersfrau Becks kennen, die ihr fortan als »Marlow Murder Club« bei den Ermittlungen helfen. Als es zu einem weiteren Mord kommt, erscheint der Fall immer rätselhafter …


Meine Meinung:
Ich freue mich wirklich immer, wenn ich neue Krimis entdecke und dadurch neue Gegenden und Ermittler kennen lerne. Besonders interessant finde es natürlich, wenn zu erkennen ist, dass berühmte Vorbilder Pate standen. In diesem Fall war es mal wieder Miss Marple, die schon etwas älter ist und in einem kleinen Ort lebt.
Judith Potts lässt also Erinnerungen aufleben, sie ist 77 Jahre alt, arbeitet immer noch, was ich nicht so recht verstand, aber vielleicht war ihr ansonsten langweilig, das kann ja sein. Denn nötig hatte sie es nicht. Ihre sportliche Betätigung war sehr interessant, denn sie schwamm mit Vorliebe in der Themse und das am liebsten nackt. Mir kam sie schon etwas merkwürdig vor, besonders nachdem ich etwas mehr über den Zustand ihres Hauses, beziehungsweise ihren Ordnungssinn, gelesen hatte. Ich möchte jetzt nicht behaupten, dass ich mich mit ihr angefreundet habe. Der Autor hat sich dann aber auch besondere Mühe gegeben und die beiden anderen Damen, die mehr oder weniger freiwillig Mitglied in Mrs Potts Mordclub wurden, gewöhnungsbedürftige Charaktereigenschaften zugeordnet.
Natürlich habe ich das Buch bis zum Ende gelesen, denn ich wollte ja wissen, was das alles zu bedeuten hat und war am Ende über die Wendung mehr als überrascht. Dazu möchte ich erwähnen, dass die Idee des Autors wirklich ungewöhnlich war
Etwas hat der Autor auf jeden Fall erreicht, ich habe mich über den Ort und die Themse ausführlicher informiert. Schließlich kenne ich die Themse nur in London und fand es schon interessant, dass jemand dort regelmäßig schwimmt.


Fazit:
Dieser Krimi war zwar ganz unterhaltsam, aber so wirklich konnten mich alle Beteiligten nicht überzeugen. Nun mag es vielleicht auch daran liegen, dass ich hohe Erwartungen hatte. Allerdings scheine ich mit meiner Meinung nicht alleine zu sein. Deshalb gebe ich weder eine Empfehlung noch rate ich vom Lesen ab.


Beim Verlag und bei NetGalleyDE möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

#MrsPottsMordclubunddertoteNachbar #NetGalleyDE!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s