Die Beute – Auf der Flucht mit der Mona Lisa

Autor: Dirk Husemann

Genre: Historisch, Roman

Version: eBook, Hörbuch und Taschenbuch

erschienen: 25. Februar 2022

Seiten: 496

Altersempfehlung: Erwachsene

Herausgeber ‏ : ‎ Lübbe




Über den Autor:
Dirk Husemann gräbt als Wissenschaftsjournalist, Archäologe und Schriftsteller Geschichten aus. Er studierte Ur- und Frühgeschichte, Klassische Archäologie und Ethnologie in Münster. Neben historischen Romanen schreibt er Sachbücher und Reportagen, zum Beispiel über die rosaroten Steine von Stonehenge, Fische in der Sahara oder den Sternenhimmel unter den Pyramiden Mexikos.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Frankreich 1940. Colonel Pierre Delort, Organisationsgenie der Armee, erhält einen unmöglichen Auftrag: Er soll über dreitausend Gemälde, Statuen und Artefakte aus dem Louvre evakuieren, bevor die Wehrmacht in Paris einmarschiert. Schon bald heftet sich ein deutsches Einsatzkommando an Delorts Fersen, und eine gefährliche Jagd beginnt. Den größten Schatz trägt Delort stets im Handgepäck bei sich: die Mona Lisa. Und allmählich begreift der nüchtern kalkulierende Offizier, warum dieses kleine Porträt für die Welt von so großer Bedeutung ist …


Meine Meinung:
Frankreich 1940, viele kennen die Berichte über die Résistance, den Widerstand der Menschen in Frankreich, die sich gegen die Deutschen zur Wehr setzten. Kaum bekannt ist die Evakuierung des Louvre und welche abenteuerlichen und zum Teil auch gefährliche Maßnahmen ergriffen wurden, um die wertvollen Kunstwerke zu retten.
Dirk Husemann hat sich mit diesem Thema ausgiebig beschäftigt und reichlich recherchiert und dann diesen spannenden Roman geschrieben. Wobei er reale und fiktive Personen sehr gut miteinander verknüpft hat und auch bei den Begebenheiten so verfahren ist. Heraus gekommen ist ein sehr fesselndes Buch. Ich musste jetzt nicht bibbern, weil ich ja wusste, dass die Mona Lisa wieder in Paris zu sehen ist, aber ihren abenteuerlichen Weg konnte ich verfolgen.
Schon früh wird überlegt, wie die Kunstwerke vor dem Zugriff der Deutschen in Sicherheit gebracht werden können. Als es dann endlich soweit war, wurde die Zeit verflixt knapp und es gab immer mehr Probleme, an die vorher nie gedacht wurde. Mit Sicherheit hatte sich auch niemand vorstellen können, wie verbissen einige hinter den Werken her sind und unbedingt finden wollten.
Die Protagonisten hatten es nicht leicht, es gab Hilfe von Franzosen aber ebenso mussten sie damit rechnen, dass sie verraten würden. Eine Gratwanderung, zumal viele der Meinung waren, wenn ich was verrate, bin ich in Sicherheit. Leider war das selten der Fall.
Was die realen Personen erlebt haben, steht ja fest, manche fiktive wurden nach verschiedenen Vorbildern erschaffen und da konnte ich mir nicht immer sicher sein, ob sie alles gut überleben würden, was für eine besondere Spannung sorgte.
Am Ende des Buches hat der Autor noch vieles erklärt und ergänzt, was ich sehr gut fand.


Fazit:
Ein sehr unterhaltsames Buch, das auf Tatsachen beruht. Der Autor hat es bestens verstanden, alles sehr spannend zu schildern und zumindest mich an das Buch gefesselt. Gerne gebe ich hierfür eine Leseempfehlung.


Beim Verlag und bei NetGalleyDe möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

#DieBeute #NetGalleyDE

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s