Yoga kann tödlich sein

Autorin: Trudy Cos

Genre: Krimi

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 7. März 2022

Seiten: 257

Altersempfehlung: Erwachsene

Herausgeber ‏ : ‎ Dryas Verlag




Über die Autorin:
Trudy Cos lebt mit ihrer Familie in Düsseldorf, verbringt jedoch viel Zeit im beschaulichen Windsor in England. Die international tätige Unternehmerin schreibt Krimis und Fantasy-Geschichten, die an den unterschiedlichsten Orten der Welt spielen. Als Ausgleich zu einem asiatisch bestimmten Berufsalltag zieht es sie zu historischen Orten in Großbritannien, wo Windsor zu ihrer zweiten Heimat und Inspiration geworden ist.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Samy Wilde, die in Windsor ein neues Leben beginnen möchte, kommt einfach nicht zur Ruhe. Während sie sich den schönen Dingen des Lebens zuwendet und am liebsten Yoga macht, wird ihr eine Stelle an der renommierten Universität von Oxford angeboten. Beim Versuch, sich Klarheit zu verschaffen, ob sie bereit für einen neuen Berufsalltag ist, stolpert sie (erneut) über eine Leiche.


Meine Meinung:
In dem Buch „Mord in Windsor“ hatte ich Samy Wilde kennen gelernt und muss zugeben, ein bisschen habe ich sie beneidet. Denn sie hat eine Wohnung in Windsor mit traumhaftem Ausblick auf das Castle. Wer das Buch auch vor diesem gelesen hat, weiß, dass sie das ganze Haus geerbt hat, völlig überraschend, mehr möchte ich dazu aber nicht schreiben.
Sie ist noch immer dabei und versucht sich so richtig einzuleben. Unter anderem besucht sie einen Yoga-Kurs und das hat fatale Folgen, denn sie steckt mal wieder mitten in einem Mordfall. Ich freute mich, dass ich wieder Bekannte aus dem ersten Buch treffen konnte, wobei mir eine Person immer noch nicht richtig sympathisch war, aber sie arbeitete diesmal mal im Hintergrund. Samy und ihr Freund Cornelius, der extra angereist ist, versuchen einiges herauszufinden, denn die gehobenere Gesellschaft beantwortet dem Kommissar noch längst nicht alle Fragen.
Ich bin auch diesmal dabei und wollte natürlich wissen, was denn nun wirklich passiert ist und wer der Täter war. Die Autorin hat uns alle lange im Ungewissen gelassen und ich war am Ende überrascht. Aber dann war natürlich alles klar, warum die Tat begangen wurde.
Was mir wieder sehr gut gefallen hat, war, dass es sehr spannend und auch etwas humorvoll geschrieben war. Ich bin mir nicht sicher, ob ich zu Cor näheren Kontakt haben möchte, aber gesehen hätte ich ihn schon gerne. Außerdem war ich in Windsor unterwegs und konnte alte Erinnerungen auffrischen, aber ich habe nun auch Lust, noch einmal dorthin zu fahren und mir alles in Ruhe anzusehen.


Fazit:
Auch dieses Buch hat mir sehr gut gefallen und ich würde mich freuen, wenn es weitere Folgen gibt. Aber zunächst geben ich hierfür eine Leseempfehlung.

Beim Verlag und bei NetGalleyDE möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

#Yogakanntödlichsein #NetGalleyDE

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s