Gefährliches Kreta

Autorin: Nikola Vertidi

Genre: Krimi

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 24. Februar 2022

Seiten: 544

Altersempfehlung: Erwachsene

Herausgeber ‏ : ‎ Piper Spannungsvoll


Über die Autorin:
Die deutsche Autorin Nikola Vertidi lebt seit 2017 mehrere Monate im Jahr auf Kreta und besucht die Insel schon länger als ein halbes Jahrzehnt regelmäßig. Griechisch Unterricht, die Integration in das kretische Leben durch Freunde und Streifzüge über die Insel machen nicht nur authentische Schauplätze möglich, sondern auch das Verständnis für die Lebensart der Kreter:innen. Selbstverständlich kommt der Genuss auf der Insel die von „Gott geküsst“ wurde nicht zu kurz und so schlemmt sich Nikola Vertidi durch Tavernen und Restaurants, trinkt auch mal einen Raki und tanzt Sirtaki …


Kurzbeschreibung, übernommen:
Der verschrobene Kommissar Hyeronimos Galavakis ermittelt in seinem dritten Fall mit deutscher Gründlichkeit und kretischem »Siga-Siga« Ein Griechenland-Krimi zum Wegträumen und eine Reise zu den schönsten Stränden Kretas und in die urigsten kretischen Tavernen!
Die Saison ist zu Ende und die Insel versinkt im Winterschlaf, bis ein grausiger Fund die Kreter aufschreckt: Der beliebte Sänger Callistus Ariakis wird tot im Hafenbecken von Chania angeschwemmt. Kommissar Galavakis wird gebeten den Fall in der Nachbarpräfektur aufzuklären. Kurze Zeit später erschüttern zwei weitere entsetzliche Funde Heraklion und fordern den skurrilen Ermittler. Ein schmähliches Ringen um Geld und verletzte Gefühle nimmt seinen Lauf…


Meine Meinung:
Es liegt wirklich an Kreta, das ich gerne immer wieder besuche, dass ich auch dieses Buch lesen wollte. Inzwischen sind mir einige der Hauptbeteiligten sehr gut vertraut und durchaus sympathischer geworden. Gerne habe ich Kommissar Hyeronimos Galavakis und die Pathologin Penelope Demostaki bei ihrer Arbeit begleitet. Die beiden sind ein sehr gutes Team, nicht nur dienstlich, sondern auch im privaten Bereich. Es hat mir auch gut gefallen, dass ich mit ihnen auf Kreta unterwegs sein konnte, denn sie waren an Orten, die ich bereits kannte und wo es mir gefallen hat. Allerdings war ich nicht so sehr begeistert von den Taten und Einstellungen gewisser Personen. Irgendwie vermittelte es nicht keinen guten Eindruck von den Bewohnern der Insel. Klar hat sich die Autorin das alles einfallen lassen, damit es eine spannende Geschichte wird, aber manches hat einen realen Ursprung und veraltete Ansichten sind noch weit verbreitet. Wie auch immer, es wurde ermittelt, es gab interessante Einsichten und am Ende wurde der Täter gefunden, was mich überrascht hat, denn damit hatte ich nicht gerechnet.


Fazit:
Gerne würde ich mich mal wieder auf den Weg nach Kreta machen, aber im Moment klappt es nicht so richtig, also reise ich mit einem Buch auf der Insel umher. Nebenbei begleite ich den Kommissar und die Pathologin bei der Arbeit. So ganz konnte mich das Buch nicht überzeugen, aber zum Glück sind die Meinungen ja unterschiedlich und andere werden das Buch bestimmt weitaus besser finden.

Beim Verlag und bei NetGalleyDE möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

#GefährlichesKreta #NetGalleyDE

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s