Flucht

Autor: Mike Landin

Genre: Spannung, Roman

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 10. Januar 2022

Seiten: 330

Altersempfehlung: Erwachsene

Herausgeber ‏ : ‎ BoD – Books on Demand




Über den Autor:
Mike Landin wurde 1968 in Berlin geboren. Er wuchs im Spreewald auf, studierte Bauingenieurwesen in Cottbus und lebt heute in der Nähe von Magdeburg.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Trister DDR-Alltag Ende der 1970-er Jahre. Von der Freundin verlassen, ertränkt der junge Journalist Martin seinen Frust im Alkohol. Doch dann zwingen ihn eine schicksalhafte Begegnung, ein ungewolltes Versprechen und eine neue Liebe zu einer Odyssee durch die Zeit. Erst vier Jahrzehnte später, als ein junger Mann vor zwei einsamen Gräbern steht, findet diese ein Ende. Martin ist da schon seit vielen Jahren tot.


Meine Meinung:
Da mir das erste Buch des Autors sehr gut gefallen hat, war ich jetzt neugierig auf dieses neue Buch. Außerdem war es ein Thema, was mich sehr interessierte, denn als Jugendliche habe ich Verwandte in der DDR besucht und vieles gesehen und später auch in den Medien verfolgt.
Viele junge Leute waren damals zwar unzufrieden, aber nicht alle dachten an Flucht. Oder sie dachten daran, haben aber weiter nichts unternommen. So erging es Martin, mit seinen Freunden hat er als junger Mann oft darüber gesprochen. Dann hat er sich mehr oder weniger angepasst und vieles als gegeben hingenommen, glücklich war er dabei nicht.
Jahre später trifft er jemanden und wird an das alte Vorhaben erinnert und ergibt ein Versprechen ab. Allerdings kann es nicht sofort umgesetzt werden und es dauert wieder eine lange Zeit, bist es endlich soweit ist und eine Flucht nicht nur geplant, sondern auch umgesetzt werden kann.
Der Autor hat alles bestens beschrieben und ich fieberte mit den Personen. Manch einem hätte ich zu gerne eine Kristallkugel gegeben, aber leider funktioniert das ja nicht. Denn ich wusste ja, was passieren würde und hoffte, dass alles gelingen würde. Wir alle wissen ja, wie oft eine Flucht tödlich endete. So war alles sehr realistisch beschrieben und mit dem Ende war ich mehr oder weniger zufrieden. Naja, man kann es nicht schön reden, es ist vieles passiert, was manch einen sehr berührt hat und wo man sich einen anderen Ausgang gewünscht hätte.


Fazit:
Sehr spannend wird über einen Teil der deutschen Geschichte berichtet. Wer es miterlebt hat, kann die Erinnerungen auffrischen, aber interessant ist es auf jeden Fall für eine Generation, die das geteilte Deutschland nicht kannten. So oder so gebe ich unbedingt eine Leseempfehlung.

Beim Autor möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken, denn es kann sein, dass dieses Buch in der Menge der erschienenen Bücher für mich untergegangen wäre. Zumal ich nicht sicher bin, ob mich das Cover überhaupt neugierig gemacht hätte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s