In Vino Veritas

Autorin: Amalia Zeichnerin

Genre: Historischer Krimi

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 28. Oktober 2021

Seiten: 264

Altersempfehlung: Erwachsene

Herausgeber ‏ : ‎ Dryas Verlag

Über die Autorin:
Amalia Zeichnerin lebt in Hamburg und schreibt in den Genres Phantastik, Historisches, Krimi und Romance – gern mit queeren Hauptfiguren und Diversität, denn die Welt ist bunt und vielfältig. Amalia hatte schon als Jugendliche ein Faible für Phantastik und verbringt ihre Freizeit gern mit Liverollenspiel (LARP) und Pen & Paper-Rollenspiel – beides hat sie auch schon fürs Schreiben inspiriert. Sie hat außerdem eine große Schwäche für England und dessen Geschichte, Kultur etc. im 19. Jahrhundert.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Als der ehemalige Lieutenant Colonel Horatio Holbrooks stirbt, geht die Polizei von Selbstmord aus. Doch weder dessen Witwe noch sein Bekannter Clarence Fox wollen das glauben. Clarence beginnt mit eigenen Nachforschungen und wird dabei von seiner Frau Mabel unterstützt. Mehrere Spuren führen sie zu Verdächtigen aus dem Umfeld der Holbrooks, aber auch in Clarences eigene Vergangenheit …

Meine Meinung:
Das interessante an historischen Krimis ist ja immer, dass neben der Spannung auch viel über das damaligen Leben berichtet wird. Clarence Fox will ein Firmenjubiläum feiern, denn er hat zwanzig Jahre zuvor begonnen, bei seinem Vater im Fotoatelier zu arbeiten. Jeder von uns hat mit Sicherheit schon mal die Bilder gesehen, auf denen Familienmitglieder, oft etwas steif, sich verewigen lassen. Clarence und Mabel Fox wollen zur Feier des Tages mit einem Wein auf das Jubiläum anstoßen, als sie einen Brief öffnen, der kurz zuvor von einem Boten gebracht wurde. Zu ihrem Entsetzen müssen sie erfahren, dass der künftige Schwiegervater ihres Sohnes verstorben ist. Allerdings finden nicht nur sie das merkwürdig und deshalb beginnen Mabel und Clarence mit Nachforschungen.
Ich begleite die beiden natürlich und lerne viele Personen kennen und erfahre interessantes aus deren Vergangenheit. Entscheidend für viele Ereignisse war anscheinend die Teilnahme am Krimkrieg. Wenn wir uns heutzutage an Kriege erinnern, sind es meist die beiden großen Weltkriege, aber vor mehr als einhundertsechzig Jahren, zur Zeit als Queen Viktoria regierte, war dies ebenfalls ein langer Krieg.
Nach und nach findet Clarence immer mehr heraus, was ihn selbst auch sehr betroffen macht. Ich war sehr gespannt, was wohl der Auslöser war.
Ich lernte nicht nur viele Personen kennen, ich sollte auch erfahren, welchen gesellschaftlichen Zwängen sie sich unterwerfen mussten. Während der Trauerzeit durfte in entsprechenden Gesellschaftskreisen vieles nicht gemacht werden. All dies hat die Autorin mir so ganz nebenbei vermittelt. Natürlich habe ich am Ende auch erfahren, wer der Täter war und welche Gründe er hatte.

Fazit:
Ein interessanter viktorianischer Krimi, der gut unterhält und vieles über die damalige Zeit vermittelt. Wer dies auch gerne liest, wird hier ein geeignetes Buch finden.

Beim Verlag und bei NetGalleyDE möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

#InVinoVeritas #NetGalleyDE

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s