Die Nacht des Feuers

Autor: Kjell Eriksson

Genre: Krimi

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 15. November 2021

Seiten: 445

Altersempfehlung: Erwachsene

Herausgeber ‏ : ‎ Aufbau Taschenbuch




Über den Autor:
Kjell Eriksson, geboren 1953, hat Erfahrungen in mehreren Berufen gesammelt. Er lebt in der Nähe von Uppsala. Für seinen ersten Kriminalroman um die Ermittlerin Ann Lindell „Den upplysta stigen“ erhielt er 1999 den schwedischen „Krimipreis für Debütanten“. Sein Roman „Der Tote im Schnee“ wurde zum „Kriminalroman des Jahres 2002“ gekürt, eine Ehrung, die bereits Autoren wie Liza Marklund, Henning Mankell und Håkan Nesser bekommen hatten.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Brandherd Schweden. Eigentlich hat Ann Lindell ihren Job bei der Polizei an den Nagel gehängt, doch als in ihrem vermeintlich beschaulichen neuen Zuhause in Uppland das alte Schulhaus brennt und drei Asyl suchende Menschen sterben, nimmt sie auf eigene Faust die ins Stocken geratenen Ermittlungen auf und versorgt ihren Ex-Kollegen Sammy mit Informationen aus dem Dorf. Denn auch wenn keiner der Nachbarn etwas gesehen haben will, hegt Ann wenig Zweifel, dass eine rechtsextreme Gruppe hinter dem Brandanschlag steckt. Dann brennt es erneut – doch diesmal ist das Opfer eine junge Schwedin …


Meine Meinung:
Bisher hatte ich von Kjell Eriksson noch kein Buch gelesen und als ich auf dieses aufmerksam gemacht wurde, kam die Neugierde.
Allerdings ist dieses Buch das achte der Ann-Lindell-Serie, was für mich aber kein Problem sein sollte. Denn im Grunde war es ja fast ein Neubeginn für Ann. Sie hat ihren Job bei der Polizei an den Nagel gehängt und will damit auch gar nichts mehr zu tun haben. Aber so einfach geht es wohl doch nicht. Auf der einen Seite wird sie in dem kleinen Ort noch nicht richtig aufgenommen, was wohl mit ihrer vorherigen Tätigkeit zu tun hat und zum anderen kann sie nicht einfach die Augen verschließen, wenn sozusagen vor ihrer Haustür Verbrechen stattfinden.
Ich lerne somit Ann Lindell und weitere Personen kennen, die in ihrem Leben eine wichtige Rolle spielen. Außerdem erfahre ich viel zu bestimmten Einstellungen, die auch in Schweden herrschen. Zwar hat ein Autor immer eine gewisse künstlerische Freiheit, aber ich denke doch, dass am „Brandherd Schweden“ durchaus etwas Wahres dran ist.
Auf jeden Fall fühlte ich mich sehr gut unterhalten und auch an das Buch gefesselt. Denn ich war natürlich sehr neugierig, alle Zusammenhänge zu erfahren. Zumal es ja nicht nur um dienstliches ging, sondern auch private Begebenheiten eine große Rolle spielten.


Fazit:
Ich habe zwar die vorherigen Folgen nicht gelesen, kann mir aber vorstellen, dass ich künftig auf weitere Folgen achten werde. Für dieses Buch gebe ich eine Leseempfehlung.


Beim Verlag und bei NetGalleyDe möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.


#DieNachtdesFeuers # NetGalleyDE

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s