Die letzte Schuld


Autorin: Heidi Rehn

Genre: Historischer Krimi

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 15. November 2022

Seiten: 364

Altersempfehlung: Erwachsene

Herausgeber ‏ : ‎ Aufbau Taschenbuch



Über die Autorin:
Heidi Rehn, geboren 1966, studierte Germanistik und Geschichte in München. Seit vielen Jahren schreibt sie hauptberuflich. In München bietet sie literarische Spaziergänge „Auf den Spuren von …“ zu den Themen ihrer Romane an, bei denen das fiktive Geschehen eindrucksvoll mit der Historie verbunden wird.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Die Unschuld der Täter. München, 1946. In einer Siedlung am Nordrand der Stadt wird die Leiche einer Frau gefunden. Am Tatort begegnet Mordermittler Emil Graf ausgerechnet der jungen Reporterin Billa Löwenfeld, die mit ihrer neuen Reportage Licht ins Dunkel der Verbrechen der Nationalsozialisten bringen will. Im Zuge ihrer Recherchen macht sie den ehemaligen Blockwart der Siedlung ausfindig. Nur widerwillig räumt er ein, dass seine Frau spurlos verschwunden ist. Billa und Emil suchen nach weiteren Hinweisen und kommen einem Geheimnis auf die Spur, das sie bis in die Keller des Hauses der Kunst – Hitlers vormaligen „Kunsttempel“ – führt …


Meine Meinung:
Als ich das Buch „Das doppelte Gesicht“ von Heidi Rehn ausgelesen hatte, wünschte ich mir weitere Folgen. Der Wunsch wurde mir ein bisschen erfüllt, denn ich konnte nun in diesem Buch vom nächsten Fall, mit dem  Emil Graf und Billa Löwenfeld zu tun hatten, lesen.
Wir befinden uns immer noch in der Nachkriegszeit in München. Während viele nicht wissen, wie sie satt werden und überleben können, denken andere schon wieder daran, alles möglich zu Geld zu machen. Das dies nicht gerade ungefährlich ist, könnte der Fund der toten Frau beweisen. Aber wie gehört das alles zusammen? Die Frage stellen sich Billa und Emil unabhängig voneinander, allerdings können sie ihre Antworten auch miteinander teilen, nur ob es immer so richtig klappt?
Heidi Rehn hat es ein weiteres Mal geschafft und mir eine spannende Geschichte geliefert. Sie hat die alltäglichen Probleme eingebunden, sowie die Aufarbeitung persönlicher Ereignisse aus der Vergangenheit. Es war eine besondere Zeit, ohne Kaffee und Zigaretten ging nichts, dies und einiges mehr sorgten dafür, dass viele Fragen beantwortet wurden. Nicht jeder hat die Zusammenarbeit mit den Amerikanern gern gesehen und manche Nazis fanden einen Weg, auf einmal mit reiner Weste dazustehen.
Auf jeden Fall haben Billa und Emil den Fall gelöst und die schuldigen Täter haben ihre Strafe bekommen, die ich auch nicht beanstanden will.


Fazit:
Auf diese Folge ist sowohl sehr spannend und historisch sehr interessant. Das Buch ist abgeschlossen, aber ich gebe gerne eine Empfehlung für beide Bücher ab. Es erhöht das Lesevergnügen.

Beim Verlag und bei NetGalleyDe möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

#DieletzteSchuld #NetGalleyDE

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s