Die Dorfschullehrerin Was die Hoffnung verspricht

Autorin: Eva Völler

Genre: Roman

Version: eBook, Hörbuch und Taschenbuch

erschienen: 26. November 2021

Seiten: 448

Altersempfehlung: Erwachsene

Herausgeber ‏ : ‎ Lübbe

Über die Autorin:
Geboren und aufgewachsen am Rande des Kohlenpotts, hat Eva Völler sich schon als Kind gern Geschichten ausgedacht. Trotzdem verdiente sie zunächst als Juristin ihre Brötchen, bevor sie ihr Hobby zum Beruf machte. Nach dem Erfolg der RUHRPOTT-SAGA wendet sie sich nun einem Gebiet Deutschlands zu, das seit vielen Jahren ihre Heimat ist und für dessen bewegte jüngste Geschichte ihr Herz schlägt.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Eine junge Frau und die Herausforderung ihres Lebens 1961: Als die Berliner Lehrerin Helene ihre neue Stelle in Hessen an der deutsch-deutschen Grenze antritt, begegnet man ihr im ländlichen, erzkatholischen Ort zunächst mit Ablehnung. Der althergebrachte drakonische Erziehungsstil, die Gleichgültigkeit der Kollegen – für die engagierte Helene ist es ein Kampf gegen Windmühlen. In Tobias, dem Landarzt, findet sie schließlich einen Verbündeten. Schon bald bedeutet er ihr mehr, als ihr lieb ist. Denn Helene hat ein Geheimnis – sie ließ sich nicht ohne Grund genau an diesen Ort versetzen …

Meine Meinung:
Nachdem ich mit Begeisterung einige Bücher von Eva Völler gelesen hatte, war ich natürlich neugierig auf dieses Buch. Zumal es wieder etwas über die jüngere deutsche Geschichte zum Inhalt hatte. Wir alle wissen wie ereignisreich das Jahr 1961 war. Es wurden damals viele Familien auseinander gerissen. Wer die DDR verlassen wollte, hatte es nicht leicht und musste unter Umständen mit dem Leben bezahlen. Nun lässt sich die junge Lehrerin Helene in ein kleines hessisches Dorf an der innerdeutschen Grenze versetzen. Anfangs konnte ich ihre Beweggründe nicht nachvollziehen, aber dann durfte ich ihr Geheimnis erfahren und war gespannt, wie sich alles entwickeln und vor allem gut enden würde. Aber zunächst muss Helene ihre Fähigkeit als Lehrerin beweisen, im Dorf ist es ganz anders, als sie es bisher gewohnt war. Nicht alle nehmen sie freudig auf, aber sie gewinnt auch Freunde, die sie unterstützen. Ich war wirklich sehr gespannt, ob das Vorhaben gelingt und war dann entsprechend aufgeregt als sich das Buch dem Ende zuneigte. Natürlich verrate ich nichts, aber wir alle sehen ja die Information, dass bald ein weiteres Buch erscheinen wird.
Eva Völler hat sehr gut recherchiert und erwähnt in der Danksagung ihre Helferinnen und Helfer, wobei mir eine Person sehr wichtig war, denn wir hier im Westen können doch vieles nicht nachvollziehen, wenn es um den Alltag im Osten geht. Auf jeden Fall hat sie mich sehr gut unterhalten.

Fazit:
Ein sehr gut gelungenes Buch, das einen Einblick in eine schwierige Zeit gewährt. Nicht alle waren davon betroffen und manches Mal wohl auch sehr ahnungslos. Gut, dass solche Themen in Romanen aufgearbeitet werden.

Beim Verlag und bei NetGalleyDE möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

#DieDorfschullehrerin #NetGalleyDE!

Ein Gedanke zu „Die Dorfschullehrerin Was die Hoffnung verspricht

  1. Pingback: „Die Dorfschullehrerin – Was die Hoffnung verspricht“ von Eva Völler [HöLe] – Nicht noch ein Buchblog!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s