Rezension – 24 gute Taten

Autorin: Jenny Fagerlund
Titel: 24 gute Taten
Genre: Weihnachtsbuch
Version: eBook und gebundenes Buch
erschienen: 22. September 2020
Seiten: 336
Altersempfehlung: Erwachsene
Über die Autorin:
Jenny Fagerlund wurde 1979 geboren und lebt mit ihrem Ehemann und vier Kindern in Stockholm. Sie arbeitet als freie Journalistin und hat bereits vier Romane veröffentlicht.
Kurzbeschreibung, übernommen:

Zwei Jahre ist es her, dass Emma ihren Lebensgefährten Niklas bei einem Autounfall an Heiligabend verloren hat. Seitdem versteckt sie sich in ihrem kleinen Einrichtungs- und Geschenkeladen vor dem Leben. Tagsüber verkauft sie Teeservices und Geschirrtücher, nachts sitzt sie allein auf dem Dach ihres Hauses und blickt über Stockholm. Doch mit dem nahenden Fest der Liebe steht auch das Weihnachtsgeschäft vor der Tür. Und mit ihm ihre Schwester Magda, die alles dafür tun will, dass Emma ihren Laden, der kurz vor der Insolvenz steht, nicht verliert. Als Emma am Vorabend des ersten Dezembers einen alten Mann im Schneesturm nach Hause bringt, merkt sie, wie gut es ihr tut, anderen zu helfen. Sie fasst einen Entschluss: Sie wird 24 gute Taten vollbringen – eine für jeden Tag bis Heiligabend. Durch die Türchen ihres ganz persönlichen Adventskalenders schlüpft sie in die Leben ihrer Mitmenschen. Dabei findet Emma nicht nur neue Freunde, sondern schließlich auch sich selbst – und eine neue Liebe …

Meine Meinung:
Nicht jeder freut sich immer auf die Weihnachtstage, denn auch an solchen Tagen schlägt das Schicksal oft zu. Emma hat ihren Lebensgefährten an Heiligabend verloren. Alle versuchen sie aufzumuntern und abzulenken. So richtig schafft es keiner, bis Emma durch Zufall eine Idee hat. Sie will jeden Tag eine gute Tat vollbringen. Insgesamt 24 Stück, aber das ist leichter gedacht als getan.
Die Autorin hat sich einiges einfallen lassen, wie Emma dies umsetzen kann. Ich durfte sie dabei begleiten und es hat mir Spaß gemacht. Hinzu kam noch, dass die Geschichte in Stockholm spielt, eine Hauptstadt, die mir bei meinem Besuch vor etlichen Jahren sehr gut gefallen hat.
Wie ich es von einem so genannten Weihnachtsbuch erwarte, gab es ein Ende mit dem ich sehr zufrieden war.
Fazit:
Ein sehr schönes Buch, das sich wunderbar dazu eignet, in der Adventszeit zu lesen. Mir hat es sehr gut gefallen und gerne empfehle ich es weiter.
Beim Verlag und bei NetGalleyDe möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

#dumontbuchverlag #NetGalleyDE

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s