Rezension – Ein zauberhaftes Weihnachtsgeschenk

Autorin: Mila Summers

Titel: Ein zauberhaftes Weihnachtsgeschenk

Genre: Weihnachtsbuch

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 21. Oktober 2019

Seiten: 290

Altersempfehlung: Erwachsene

Über die Autorin:
Mila Summers wurde 1984 in Würzburg geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann, ihrer Tochter und ihrem kleinen Sohn lebt. Sie studierte Europäische Ethnologie, Geschichte und Öffentliches Recht und erfüllte sich mit der Veröffentlichung ihres ersten märchenhaften Kurzromans \“Küss mich wach\“ einen großen Traum. Wenn sie nicht gerade Windeln wechselt, auf Reisen geht oder in den Büchern schmökert, die sich auf ihrem SuB häufen, gilt ihre Leidenschaft dem Schreiben humorvoller und romantischer, sowie dramatischer Geschichten.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Als wenige Tage vor Weihnachten ein Päckchen ohne Absender in Ellies Tearoom in London eintrifft, begibt sie sich kurzerhand auf eine Reise in ihre Vergangenheit. Unterdessen hat sich Max, der Earl of Cunningham, aus dem trubeligen London in die Einsamkeit von Rosehill Manor, einem Herrenhaus in der Nähe von Brighton, geflüchtet. Dort will er endlich über den Tod seiner Frau hinwegkommen. Mit der Ruhe ist es allerdings schnell vorbei, als Ellie vor seiner Tür steht und nicht wieder gehen will. Beide müssen alte Brücken abreißen, um neue Wege zu gehen. Wird es ihnen gelingen?

Meine Meinung:
Ein Buch mit solch zauberhaftem Cover wollte ich unbedingt lesen, zumal mich die Kurzbeschreibung auch neugierig gemacht hatte. So hatte ich dann das Vergnügen ganz besondere Personen kennen zu lernen. Denn Mila Summers hatte sich einiges zu deren Charakteren einfallen lassen und ich war mir am Anfang nicht sicher, ob ich gewisse Personen mag oder nicht und sie dennoch mit viel Humor ertragen sollte. Um es kurz zu machen, ich nahm es mit Humor und war froh, dass ich nicht vor Ort war. Keine Angst, es war wirklich ein zauberhaftes Weihnachtsgeschenk, in mehrfacher Hinsicht, denn es gab Wandungen, die mir gut gefallen haben.
Wie immer möchte ich nichts vom Inhalt verraten, aber die Geschichte zeigte mal wieder, dass es viele Möglichkeiten für ein glückliches Ende gibt. Es zeigt auch, dass es für bestimmte Dinge nie zu spät sein kann, auch wenn nicht jeder es erlebt. Die Autorin hat mir mit diesem Buch vieles geboten, ich konnte nach London reisen, im Schnee durch Brighton laufen, naja nicht wirklich, aber so gut wie. Es kam weihnachtliche Stimmung auf und es gab Situationen, die sehr humorvoll waren. Schicksal, falsche Entscheidungen, dauerhafte Freundschaft alles fand in diesem Buch seinen Platz.

Fazit:
Ein schönes weihnachtliches Buch, in dem sich Freud und Leid die Hand geben. Überraschende Wendungen und ein Ende, das mir gefiel. Gerne empfehle ich das Buch weiter.

Bei der Autorin möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s