Rezension – Apfelträume am Meer

Autorin: Anne Barns

Titel: Apfelträume am Meer

Genre: Kurzroman

Version: eBook

erschienen: 1. August 2019

Seiten: 59

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: MIRA Taschenbuch 

Über die Autorin:
Anne Barns ist ein Pseudonym der Autorin Andrea Russo. Sie hat vor einigen Jahren ihren Beruf als Lehrerin aufgegeben, um sich ganz auf ihre Bücher konzentrieren zu können. Sie liebt Lesen, Kuchen und das Meer. Zum Schreiben zieht sie sich am liebsten auf eine Insel zurück, wenn möglich in die Nähe einer guten Bäckerei.\“

Kurzbeschreibung, übernommen:
Als Merle erwacht, muss sie sofort an den vergangenen Abend denken. Es war wunderschön, gemeinsam mit Jannes in den warmen Wellen zu planschen, die vom Meeresleuchten beinahe gespenstisch in Szene gesetzt wurden. Wie kleine türkisblaue Glühwürmchen, die durch das Wasser schwirrten, hatte es ausgesehen. Und Merle war so glücklich gewesen wie noch nie. Doch als sie sich jetzt im Bett umdreht und sich an Jannes kuscheln will, merkt sie, dass sie allein ist. Stattdessen liegen auf Jannes Kopfkissen ein kleines hölzernes Kästchen und ein Brief …

Meine Meinung:
Nachdem mir das Buch \“Apfelkuchen am Meer\“ gefallen hatte und ich auf das nächste Buch der Autorin wartete, kam mir dieser Kurzroman gerade recht.
Inzwischen kommt es immer häufiger vor, dass Autorinnen einen Kurzroman vor Erscheinen eines großen Buches schreiben, sozusagen als Vorgeschichte und hier gab es jetzt einfach mal eine Erweiterung im Nachhinein, was mir sehr gut gefallen hat.
Von Anne Barns lese ich gerne Bücher, mir gefällt der Schreibstil. Die Cover von allen Büchern sprechen mich immer wieder an und würden auch dafür sorgen, dass ich im Buchladen sofort danach greife. Da dies ja \“nur\“ ein Kurzroman ist, will ich nicht weiter darauf eingehen, aber mir hat gefallen, was ich über Merle gelesen habe.

Fazit:
Ich persönlich habe meine Wartezeit auf das Buch \“Bratapfel am Meer\“ mit diesem versüßen können. Achja, bei uns gibt es heute einen Apfelkuchen, gerade hängen die Äpfel noch am Baum und gleich wird es hier wunderbar duften. Ich schweife ab, ich wollte hier doch noch eine Leseempfehlung abgeben.

Beim Verlag und bei NetGalleyDe möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

#ApfelträumeAmMeer #NetGalleyDe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s