Rezension – Der Stalker von List

Autorin: Ulrike Busch

Titel: Der Stalker von List

Genre: Krimi

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 23. August 2019

Seiten: 276

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: BoD – Books on Demand

Über die Autorin:
Ulrike Busch wurde 1958 in Essen geboren. Seit 1986 lebt sie in Hamburg. Sie liebt Norddeutschland, die nordfriesischen Inseln und Halligen und die Menschen mit ihrer Geradlinigkeit, Bodenständigkeit und dem schnörkellosen Dialekt. Viele Jahre war die promovierte Sprachwissenschaftlerin als selbstständige Texterin und Technische Redakteurin tätig. 2013 entdeckte sie eine neue berufliche Leidenschaft: das Schreiben von Romanen, die natürlich in Norddeutschland spielen.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Leblos liegt Hotelmanager Lennard Feddersen am Strand des Lister Ellenbogens, hoch im Norden von Sylt. Eine Verletzung am Hinterkopf der Leiche deutet auf ein Gewaltverbrechen hin. Der Tote, Adoptivsohn eines angesehenen Sylter Ehepaares, war der Polizei kein Unbekannter. Vor Jahren hatte er die Autorin Marete de Buhr gestalkt, bis sie und ihr damaliger Partner ein Näherungsverbot erwirkten. Notgedrungen verließ Lennard daraufhin die Insel. Warum ist er nach all der Zeit zurückgekehrt? Ist die alte Besessenheit in ihm wiederaufgelebt? Kuno Knudsen und Arne Zander von der Kripo Wattenmeer vermuten, dass es zum Showdown zwischen dem hartnäckigen Verfolger und der Schriftstellerin kam. Doch auch der Ex-Partner von Marete de Buhr hat ein Motiv. Und welche Rolle spielt Lennards leibliche Mutter, die plötzlich wieder in das Leben ihres Sohnes trat?

Meine Meinung:
Da ich ja ein bekennender Serienjunkie bin, musste ich nicht lange überlegen, ob ich einen weiteren Fall mit der \“Kripo Wattenmeer\“ lösen wollte. Inzwischen kenne ich die beiden Ermittler schon sehr gut und ich freue mich, wenn ich auch immer wieder etwas über ihr privates Umfeld lesen kann.
Diesmal hatten die beiden mit einem Thema zu tun, was auch im wirklichen Leben oft zu einem Problem wird. Wie der Titel es schon sagt, geht es um einen Stalker. Mir hat es sehr gut gefallen, wie die Autorin dieses Thema eingebunden hat und damit auch reichlich Spannung erzeugte.  Ich lernte viele Personen kennen, die mir nicht alle sympathisch waren, was natürlich von Ulrike Busch auch beabsichtigt wurde. So präsentierte sie mir reichlich Personen, auf denen sie ihren Verdacht lenkte, um mich dann am Ende mit einer Wendung sehr überraschte.
Mir gefällt es immer wieder, dass ich mit den Krimis von Ulrike Busch auch Land und Leute, sprich die Inseln besser kennen lerne.  Achja, was ich noch erwähnen wollte, Effeff geriet diesmal ohne Absicht in den Fall, so geht es also auch. Wer nun wissen möchte, wer das ist, sollte das Buch lesen.😉

Fazit:
Eine weitere Folge von der Kripo Wattenmeer, die mir sehr gut gefallen hat. Jede Folge ist abgeschlossen und jedes Buch kann unabhängig von den anderen gelesen werden. Trotzdem empfehle ich immer wieder, doch die Reihenfolge einzuhalten. Es macht einfach mehr Spaß und nun gebe ich für dieses Buch gerne eine Leseempfehlung.

Bei der Autorin möchte ich mich vielmals bedanken, sie hat mir vorab ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s