Rezension – Das kleine Café am Meer

Autorin: Anja Saskia Beyer

Titel: Das kleine Café am Meer

Genre: Roman

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 12. März 2019

Seiten: 286

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Tinte & Feder

Über die Autorin:
Anja Saskia Beyer studierte Theaterwissenschaft, Kommunikationswissenschaft und Werbepsychologie in München. Seit 1996 schreibt und arbeitet sie erfolgreich als Drehbuchautorin und Dramaturgin für das Fernsehen, u. a. für die Serien »Lindenstraße«, »Für alle Fälle Stefanie«, »Verliebt in Berlin« und »Dahoam is Dahoam«. Seit 2013 schreibt sie Romane, ihr Debütroman wurde gleich ein E-Book-Bestseller. Die Autorin reist sehr gerne, entführt ihre Leser in ihrem Top 1 Kindle-Bestseller und BILD-Bestseller »Mandelblütenliebe« nach Mallorca, in »Erdbeeren im Sommer« (Kindle- und BILD-Bestseller) nach Italien und in ihrem neuen Roman \“Nelkenliebe\“ ins wunderschöne Portugal. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in Berlin.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Für die hübsche Hannah Blumberg, Assistentin in der Modebranche mit einer Vorliebe für teure Handtaschen, läuft es gerade gar nicht gut: Erst wird ihr Arbeitsvertrag nicht verlängert, und dann macht auch noch ihr Freund mit ihr Schluss. Per Mail. Eins ist klar: Hannah braucht dringend eine bezahlbare Auszeit. Da kommt die Einladung von Freundin Lucia nach Mallorca gerade recht – Lucia hat ein Café mit Meerblick eröffnet und serviert den besten Kaffee der Insel. Sie vermittelt Hannah außerdem einen Job als Mädchen für alles in der Pension von ihrem Freund Sam. Zwischen Betten beziehen und Zeit mit der Freundin begibt Hannah sich auf Spurensuche – nach sich selbst, ihrer Kindheit und vielleicht auch dem Sinn des Lebens. Und dann wäre da noch Sam, der unnahbar und anziehend zugleich ist und ihr manchmal den letzten Nerv raubt. Er zeigt Hannah, wie Orangenblütenhonig schmeckt und hört ihr wirklich zu. Doch was verbirgt Sam und was diese Insel?

Meine Meinung:
Es ist schon etwas tolles, wenn über einem alles zusammenbricht und es eine Freundin gibt, zu der man reisen und dort eine Weile bleiben kann.
So ist es Hannah ergangen, genau im richtigen Moment kommt eine Einladung ihrer Freundin Lucia. Und ich hatte ein weiteres Mal die Gelegenheit, eine Protagonistin nach Mallorca zu begleiten. Allerdings war ich dann auch froh, dass ich nur per Buch mit gereist bin, denn so richtig erholen konnte sich Hannah dort nicht. Sie musste arbeiten und außerdem wurde einiges ganz schön stressig, aber darauf möchte ich jetzt nicht weiter eingehen.
Anja Saskia Beyer hat Hannah aber auch die Möglichkeit gegeben, die schöne Gegend zu sehen und einen Orangen-Caipirinha zu trinken. Ja, die Orangen spielten in der Geschichte auch eine große Rolle. Ich persönlich hätte zu gerne die Orangenmarmelade probiert.
Was Hannah und ihre Freunde nun alles erlebt haben und mit welchen mehr oder weniger großen Problemen  und Überraschungen sie fertig werden mussten, hat die Autorin sehr fesselnd beschrieben.

Fazit:
Ich habe es mal wieder genossen, ein weiteres Mal mit einer Protagonistin nach Mallorca reisen zu können. Morgen werde ich dann mal wieder losgehen und mir ein Glas Orangenmarmelade kaufen und den Caipirinha werde ich ebenfalls mal probieren. Aber mich hat das Buch auch sonst sehr gut unterhalten und gerne empfehle ich es weiter.

Beim Verlag und bei NetGalleyDe möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

#DasKleineCaféAmMeer #NetGalleyDE

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s