Rezension – Liebe ist das schönste Geschenk

Autorin: Ivy Pembroke

Titel: Liebe ist das schönste Geschenk

Genre: Weihnachtsbuch

Version: eBook und gebundenes Buch

erschienen: 23. Oktober 2018

Seiten: 416

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Wunderlich

Über die Autorin:
Ivy Pembroke ist Juraprofessorin mit der Fachrichtung Copyright- und Markenrecht, Spezialgebiet Fanfiction. Sie schreibt schon ihr ganzes Leben lang, benutzt viel zu viele Kursivierungen und findet nichts schöner als eine Geschichte, die den Leser zum Lächeln bringt. Sie lebt abwechselnd auf Rhode Island und auf einer Farm im US-Staat Mississippi.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Es ist nur eine kleine Straße in einer großen Stadt – aber hier wohnt die Liebe
Mr. Hemmersley lebt schon sein ganzes Leben in der Christmas Street in London. Er hat Nachbarn kommen und gehen und Kinder aufwachsen sehen. Den Tod seiner Frau allerdings konnte er nie verwinden. Jetzt, im Alter, will er nur noch in Ruhe gelassen werden.
Alles, was der siebenjährige Teddy liebte, musste er in Amerika zurücklassen – vor allem seine Mutter. Nach ihrem Tod ist sein Vater Sam mit ihm zurück in sein Heimatland England gezogen, um näher bei der Familie zu sein. Sam wünscht sich nichts sehnlicher als eine glückliche Kindheit für Teddy. Bis er Miss Quinn, Teddys neue Lehrerin, zufällig im Supermarkt kennenlernt.
Zum Glück gibt es Jack, den vierbeinigen Nachbarn. Der Christmas-Street-Hund, eine Hinterlassenschaft der Vormieter von Sam und Teddy, ist in der ganzen Straße willkommen und überschüttet auch Teddy mit seiner Liebe. Und bald öffnet er die Herzen aller Bewohner. Doch dann wird Mr. Hemmersley mit einem Herzinfarkt ins Krankenhaus eingeliefert, ausgerechnet an Weihnachten …


Meine Meinung:
Wenn eine Straße den Namen Christmas Street hat, dann gibt es mit Sicherheit gewisse Erwartungen, oder? Und dann gibt es noch Jack, den Christmas-Street-Hund, also wirklich, da erwarte ich doch eine besondere Geschichte.
Zunächst lernte ich erst einmal alle Bewohner dieser Straße kennen, allen hat die Autorin besondere Charaktere zugeordnet, die schon mal sehr interessant waren. Jeder dieser Bewohner hatte ein besonderes Päckchen zu tragen, ob es nun das Alleinsein ist, ein Umzug in ein anderes Land oder ein Paar, das auf eine Adoption wartet. Ich will hier nicht alle aufzählen, aber jeder konnte irgendwie mein Leserherz erobern, der eine mehr, der andere weniger.
Auf jeden Fall schaffen es Jack und Teddy, dass sich alle Bewohner näher kamen und als doch Probleme auftraten, stellten alles schnell fest, wie wichtig der Zusammenhalt ist und die Liebe, in welcher Form auch immer das schönste Geschenk ist.

Fazit:
Ein Buch, das Emotionen auslöst, sich mit Problemen des Lebens aber auch mit den schönen Seiten beschäftigt. Die Geschichte passt in die Weihnachtszeit, denn am Ende sind alle glücklich und deshalb gebe ich gerne eine Leseempfehlung.

Beim Verlag möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken

#Werbung #Weihnachtsbuch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s