Rezension – Das Café der kleinen Kostbarkeiten

Autor: Jan Steinbach

Titel: Das Café der kleinen Kostbarkeiten

Genre: Weihnachtsbuch

Version: eBook und gebundenes Buch

erschienen: 14. September 2018

Seiten: 234

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Rütten & Loening

Über den Autor:
Jan Steinbach, geboren 1973, ist das Pseudonym eines erfolgreichen deutschen Schriftstellers, der bei einer Reise an die Ostsee seine Leidenschaft für Lübeck und Travemünde entdeckte. Inspiriert von Marzipan und Weihnachtszauber entstand die Idee für diese weihnachtliche Liebesgeschichte.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Auf der Flucht vor der Trauer um ihren verstorbenen Mann reist Luise nach Lübeck. Hier will sie Weihnachten verbringen. Sie, die selbst leidenschaftlich backt, lernt den Marzipanbäcker Ludwig kennen, dem die Schließung seines Cafés droht. Doch mit Luises Hilfe gelingt es ihm, den Betrieb vorerst aufrechtzuerhalten. Und über köstlichen Backwaren aus Marzipan und dem Duft von Zimt und Vanille geschieht, womit keiner der beiden gerechnet hätte – sie verlieben sich. Packen wir dieses Glück, Luise, und halten es fest, meint Ludwig. Doch sie scheut den Neuanfang, und es bedarf erst eines kleinen Weihnachtswunders, bis die beiden sich auf ihre junge Liebe einzulassen wagen.

Meine Meinung:
Ich bin immer wieder gerne in Lübeck und am liebsten wäre ich mit Luise durch die Gassen spaziert und hätte mit ihr einen Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt getrunken. Aber ich hätte auch zu gerne dieses kleine gemütliche Café kennen gelernt. Wovon ich rede?  Na, von dem Café der Köstlichkeiten, wohin mich der Autor entführt hat. Aber nicht nur das, er hat mich hervorragend mit der Geschichte unterhalten, in der Luise und Ludwig die Protagonisten sind. Beide schon über sechzig Jahre alt. Jüngere Leute finden das vielleicht furchtbar alt, aber wenn man selber in die Jahre gekommen ist, dann sieht man es anders. Ich war mal wieder so mittendrin im Geschehen, dass ich mich furchtbar über die Einstellung einer gewissen Person aufgeregt habe und hoffte wirklich, dass Luise den richtigen Weg wählt. Was die beiden alles erlebt haben hat der Autor sehr gut beschrieben und ich verrate ja nicht viel vom Inhalt, möchte aber erwähnen, dass ich mit dem Ende dann sehr zufrieden war.
Das Cover ist ein wunderbarer Hingucker, schon da kommt der Wunsch auf, genau diese Gasse zu durchqueren. Das Format ist klein und handlich und auch hier denke ich, dass es sich wunderbar zum Verschenken für die Adventszeit eignet.

Fazit:
Eine wunderschöne Geschichte für die Advents- und Weihnachtszeit. Man fühlt sich versetzt in die schöne Hansestadt und sieht romantische Weihnachtsmärkte, die Hektik bleibt einfach mal außen vor. Gerne empfehle ich dieses Buch weiter.

Beim Verlag möchte ich mich gerne für das Rezensionsexemplar bedanken.

#Werbung #Weihnachtsbuch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s