Rezension – Wer erstach Sherlock Holmes?

Autorin: Melanie Jungk

Titel: Wer erstach Sherlock Holmes?

Genre: Krimi

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 31. Oktober 2016

Seiten: 62

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: epubli

Über die Autorin:
Melanie Jungk wurde im Jahre 1975 in Fürstenau geboren. Hier wuchs sie als jüngstes von drei Kindern auf. Bis zum Abitur im Jahre 1994 ging sie hier zur Schule. Anschließend machte sie eine Ausbildung zur Steuerfachangestellten. Heute wohnt sie mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in einem Nachbarort und arbeitet in Fürstenau als Steuerfachangestellte.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Auf einem Campingplatz im ostfriesischen Hooksiel findet zur Saisoneröffnung das alljährliche Kostümfest statt. Plötzlich fällt Sherlock Holmes tot um. In der Verkleidung des Meisterdetektives steckt Theo Dorn und in seinem Rücken ein Messer. Wer brachte ihn um und warum? Ist das viele Geld auf seinem Sparbuch der Grund dafür? Oder war das Messer am Ende gar nicht für ihn bestimmt? Die ungleichen Kommissare Konrad Decker und Jare Petersen aus Wilhelmshaven ermitteln. Nun gilt es schnell zu kombinieren, denn wenn der Anschlag nicht Theo Dorn galt, ist eine Person auf dem Platz in Lebensgefahr.

Meine Meinung:
Wer erstach Sherlock Holmes, das ist doch eine Frage, die einen neugierig macht. Und dann kommt die Überlegung, wurde Sherlock Holmes erstochen? Für mich war es ein Grund, dass ich mich mit dem Buch befasse und siehe da, ich landete auf einem Campingplatz und war mitten in einem Kostümball. Sherlock Holmes, eine nette einfache Kostümierung, die lebensgefährlich sein kann. Naja, wenn ich ehrlich bin, wäre es auch mit einem anderen Kostüm so gewesen. 
Kommissar Decker, der sich um die Auflösung des Falles kümmern musste, hatte eine Menge Verdächtige, denn der Kostümball war gut besucht. Die Autorin hat sich reichlich Personen mit unterschiedlichen und interessanten Charakteren einfallen lassen.
Sehr fesselnd hat Melanie Jungk diesen Krimi geschrieben, mir hat es gefallen und ich war sehr überrascht, als ich erfuhr, wer der Täter war, denn damit hatte ich wohl nicht gerechnet.

Fazit:
Ein fesselnder Kurzkrimi, der sich wunderbar dazu eignet, mal zwischendurch gelesen zu werden.

#Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s