Rezension – Sommerglück auf Fehmarn

Autorin: Sandra Grauer

Titel: Sommerglück auf Fehmarn

Genre: Roman

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 29. Juni 2018

Seiten: 321

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Bastei Lübbe Taschenbuch und
Bastei Entertainment

Über die Autorin:
Sandra Grauer wurde 1983 im Ruhrgebiet geboren. Schreiben, Lesen und in die Welt fremder Geschichten einzutauchen war schon immer ihre Leidenschaft. In Heidelberg studierte sie Sprach- und Übersetzungswissenschaften; später absolvierte sie ein fachjournalistisches Fernstudium und ein Volontariat in einer PR-Agentur in Karlsruhe. Mit ihrem Mann, dem gemeinsamen Sohn und zwei Meerschweinchen lebt sie inzwischen wieder im Ruhrgebiet.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Ein kleines Hotel am Strand von Fehmarn, eine chaotisch-liebenswerte Familie und jede Menge Heiratsanträge – ein sommerlich-humorvoller Roman mit bezauberndem Schauplatz
\“Emily, glaub mir. Ich bilde mir das nicht ein: Das Hotel steckt in großen Schwierigkeiten.\“ Der unerwartete Hilferuf ihrer Mutter und die Bitte, rasch nach Hause zu kommen, bringen Emily völlig aus dem Konzept. Zwar hat sie Fehmarn vor Jahren den Rücken gekehrt, das kleine Familienhotel am Strand liegt ihr aber noch immer am Herzen. So aufgeregt ist Emily, dass ihr erst viel später auffällt, dass ihr Freund ihr gerade einen Antrag machen wollte. Nicht das beste Vorzeichen für ihren Plan, die \“Strandperle\“ in ein Romantikhotel umzuwandeln und Verliebten bei der Organisation des perfekten Heiratsantrags zu helfen …

Meine Meinung:
Wie verlängert man seinen Urlaub? Richtig, indem ein Buch gelesen wird, dessen Handlung auf der Insel Fehmarn spielt. Gerade wieder zu Hause, freute ich mich darauf, genau dieses Buch zu lesen. Zumal ich sehr gerne zu diesem Strandabschnitt radel und somit alles bestens vor Augen hatte.
Weil ich Fehmarn sehr mag, nahm ich dann auch in Kauf, dass die Geschichte sehr vorhersehbar war und ich nicht alle Personen in mein Leserherz schließen konnte. Emily und ihr Vater machten es mir schon sehr schwer. Wobei ich die Idee von Emily sehr gut fand und ihr die Daumen drückte, dass ihre Rettungsaktion klappen würde.

Fazit:
Wer nach einer sehr leichten Urlaubsleküre sucht, wird hier vielleicht das richtige finden. Ich habe es bis zum Ende gelesen, weil meine Lieblingsinsel eine wichtige Rolle spielte.

Ich möchte mich beim Verlag und bei NetGalleyDe vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken

#Werbung #SommerglückAufFehmarn #BasteiLübbe #NetGalleyDe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s