Rezension – Muscheln, Mord und Meeresrauschen

Autorin: Christiane Franke
Autorin: Cornelia Kuhnert

Titel: Muscheln, Mord und Meeresrauschen

Genre: Krimi

Version: eBook, Taschenbuch und Hörbuch

erschienen: 27. März 2018

Seiten: 336

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag

Über die Autorinnen:
Cornelia Kuhnert ist Mitglied bei den mörderischen Schwestern und im Syndikat. Sie arbeitet als freie Autorin in einem Vorort von Hannover. Sie hat mehrere Jahre von dort aus das Krimifest Hannover organisiert.

Christiane Franke wurde an der Nordseeküste geboren und lebt immer noch gerne dort. Neben ihrer Tätigkeit als Autorin und Herausgeberin arbeitet sie als Dozentin für kreatives Schreiben. Cornelia Kuhnert lebt in Hannover und hat dort als Lehrerin gearbeitet. Sie hat bereits zahlreiche Kriminalromane veröffentlicht und Anthologien herausgegeben.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Großbrand in Neuharlingersiel. Bei einem Feuer auf der Baustelle des neuen Entspannungszentrums «Meeresrauschen» kommt ein polnischer Arbeiter ums Leben. Der Investor Johann Gehrken tönt auf der Jahresversammlung des Boßelvereins laut herum, er wisse, wer den Brand gelegt hat. Nur wenige Stunden später ist er tot. Die Kripo in Wittmund verdächtigt den örtlichen Bauunternehmer, doch Lehrerin und Hobby-Detektivin Rosa Moll hat einen anderen Verdacht. Gemeinsam mit ihren Freunden, Dorfpolizist Rudi und Postbote Henner, krempelt sie die Ärmel hoch und macht sich daran, auch diesen Fall zu lösen.

Meine Meinung:
Ich habe mich ein weiteres Mal vom Cover eines Buch verführen lassen und das war gut so. Denn dadurch habe ich ein sehr unterhaltsames und spannendes Buch lesen können. 
Als ich mich für das Buch interessierte, war mir nicht bewusst, dass dies bereits die fünfte Folge ist, in der Rosa mit ihren Freunden ermittelt. Allerdings hatte ich überhaupt kein Problem damit, die anderen Bücher nicht zu kennen. Sehr gut und schnell war ich im Thema und hatte nicht das Gefühl, etwas zu vermissen.
Die Autorinnen haben allen Beteiligten sehr interessante Charaktere zugeordnet, wobei mir nicht jeder sympathisch war und ich denke mir, das hat wohl seine Richtigkeit.
Auf jeden Fall fühlte ich mich sehr gut unterhalten, es wurden tolle Fährten gelegt und ich wusste lange nicht, wer denn der Täter ist, am Ende war ich schon ziemlich überrascht.
Außerdem hat es mir sehr viel Spaß gemacht besonders den Postboten Henner auf seinen Touren zu begleiten, bekam ich dadurch doch einen wunderbaren Einblick, was in dem Ort so nebenher alles passiert.

Fazit:
Hier hatte mich mal ein ganz anderes \“Team\“ an Ermittlern, das mir viel Lesevergnügen bereitet hat. Gerne empfehle ich das Buch weiter.

Beim Verlag möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s