Die Mördermitzi und der Sensenmann

Autorin: Isabella Archan

Genre: Krimi

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 17. März 2022

Seiten: 336

Altersempfehlung: Erwachsene

Herausgeber ‏ : ‎ Emons Verlag




Über die Autorin:
Isabella Archan wurde 1965 in Graz geboren. Nach Abitur und Schauspieldiplom folgten Theaterengagements in Österreich, der Schweiz und in Deutschland. Seit 2002 lebt sie in Köln, wo sie eine zweite Karriere als Autorin begann. Neben dem Schreiben ist Isabella Archan immer wieder in Rollen in TV und Film zu sehen.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Die Mitzi und die Agnes auf Serienmörderjagd: skurril, spannend, witzig und warmherzig. Die Mitzi und der Tod – die zwei kennen sich schon lange. Denn Mitzi hat ein äußerst seltenes Talent: Sie zieht Mörder magisch an. Und als in Kufstein die sterblichen Überreste von lange verschollenen Ausreißerinnen entdeckt werden, ist sie wie immer an vorderster Front dabei. Gemeinsam mit ihrer Freundin, der Polizistin Agnes Kirschnagel, begibt Mitzi sich auf eine waghalsige Suche nach dem Täter, die sie einmal quer durch Österreich führt.


Meine Meinung:
Wer die Mitzi einmal kennen gelernt hat, wird sie ins Herz schließen und mit Sicherheit sie auch nicht mit Mördermitzi anreden. Zumindest ich werde es nicht machen, denn ich hatte das Gefühl, dass diese besondere Begebenheit doch anders gewesen sein könnte. Oder habe ich da, wie Mitzi, etwas falsch verstanden? Nun wie auch immer, das wollte ich nur nebenbei erwähnen, denn es passiert wieder so viel und die Mitzi ist ein weiteres Mal mittendrin im Geschehen. Dafür kann sie aber nichts. Ehrlich! Sie muss irgendetwas an sich haben, was manche Situationen regelrecht anzieht. Naja, ganz unerheblich ist da auch nicht die Freundschaft zu Agnes Kirschnagel, die als Inspektorin oft genug rettend eingreifen muss, wenn Mitzi nicht weiterkommt. Moment mal, wer wohl für wen rettend eingreifen muss, wird hier die Frage. Ich verrate nichts, außer, dass ich am Ende regelrecht Herzklopfen hatte und hoffte, dass alles gut endet. Wobei die Autorin es so geschickt und spannend beschrieben hat, dass ich am Ende immer noch nicht sicher war.
Isabella Archan hat mich auch diesmal begeistern können. Sie versteht es, Passagen einzubauen, die noch mehr Spannung erzeugen, auf jeden Fall wird auch die Neugierde immer größer. Außerdem hat sie mir wieder reichlich Verdächtige präsentiert. Allerdings hatte ich nicht jeden von ihnen in Verdacht, manchmal war es mir zu wage, aber auf die Person, die wirklich an allem schuld war, bin ich nicht gekommen. Die Autorin hat es so spannend gemacht, dass ich richtig kribbelig wurde und mich zusammenreißen musste, damit ich nicht mal schnell nach hinten blättere und nachsehe, ob es gut endet. Denn ich hatte doch viele Personen in mein Leserherz geschlossen und wünschte für alle ein gutes Ende. Hätte ich allerdings bis zum Ende geblättert, hätte ich auf jeden Fall schon mal vorab die Erklärungen zu österreichischen Begriffen lesen können und die Landkarte mit den Örtlichkeiten gesehen. Denn Mitzi und auch Agnes reisen sehr viel in Österreich herum und ich kann mir vorstellen, dass ich den einen oder anderen Ort mir irgendwann anschauen werde.


Fazit:
Eine sehr spannende Folge für Mitzi und Agnes, für die ich unbedingt eine Leseempfehlung gebe. Jede Folge ist für sich abgeschlossen, aber im Privatleben der Protagonisten entwickelt sich doch einiges und mir hat es viel Lesevergnügen bereitet, in dem ich alle Bücher in der entsprechenden Reihenfolge gelesen habe.


Beim Verlag möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s