Weihnachten im kleinen Inselhotel

Autorin: Jenny Colgan

Genre: Weihnachtsbuch

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 30. September 2021

Seiten: 448

Altersempfehlung: Erwachsene

Herausgeber ‏ : ‎ Piper Taschenbuch

Über die Autorin:
Jenny Colgan studierte an der Universität von Edinburgh und arbeitete sechs Jahre lang im Gesundheitswesen, ehe sie sich ganz dem Schreiben widmete. Mit dem Marineingenieur Andrew hat sie drei Kinder, und die Familie lebt etwa die Hälfte des Jahres in Frankreich.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Ein festlich geschmückter Kamin mit prasselndem Feuer, ein köstliches Weihnachtsmenü und glückliche Gäste – so soll »The Rock«, das neue Hotel auf der kleinen schottischen Insel Mure, an den Feiertagen erstrahlen. Doch wenige Wochen vor dem Fest ist das Hotel noch weit von dieser Idylle entfernt, und zwischen dem Hotelpersonal kracht es gewaltig. Denn mit einem launischen französischen Chefkoch, der schüchternen Isla aus dem kleinen Café der Insel und einem norwegischen Küchengehilfen, der nichts anderes ist als ein waschechter Prinz, prallen Welten aufeinander. Cafébesitzerin Flora und ihr Bruder Fintan müssen alle Register ziehen, damit »The Rock« rechtzeitig eröffnen und ihre Familie wahres Weihnachtsglück erleben kann

Meine Meinung:
Es ist schon eine Weile her, seit ich auf der Insel Mure war und Weihnachten in der kleinen Sommerküche am Meer feiern durfte. Aber mir waren die Beteiligten schnell wieder vertraut. Ich war vor Ort und lernte weitere sehr interessante Personen kennen.
Für mich war es von Vorteil, dass ich bereits ein Buch aus der Serie „Floras Küche“ gelesen hatte, so konnte ich mit einigen Begebenheiten auch viel anfangen und so zu sagen die Fortsetzung lesen. Den beteiligten Personen wurden von der Autorin besondere Charaktere zugeordnet, die der Geschichte auch eine gewisse Würze und Spannung gaben. Die meisten waren mir sehr sympathisch, nur eine Göre mochte ich gar nicht. Aber es war ja nicht mein Kind.
Auf jeden Fall fand ich es sehr interessant, wie sich manches entwickelte, vor allem eine Person. Genug Trubel gab es vor der Eröffnung des Hotels und ich war gespannt, ob sie es vereint alle schaffen würden. Das Ende hat mir dann auch sehr gut gefallen und ich war zufrieden mit den Entwicklungen. Wenn ich nun alles sehr rätselhaft formuliert habe, dann liegt es daran, dass ich nicht zu viel vom Inhalt verraten und andere neugierig machen möchte.

Fazit:
Wir kennen es doch alle, gerade in der Vorweihnachtszeit wollen alle sehr viel erledigen und es gibt reichlich zu tun. Da ist es natürlich schön, wenn alles glatt läuft und es nicht so turbulent zugeht, wie im kleinen Inselhotel.
Ein unterhaltsames Buch, das ich gerne gelesen habe und nun auch eine Leseempfehlung aussprechen möchte.

Beim Verlag und bei NetGalleyDE möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

#WeihnachtenimkleinenInselhotel #NetGalleyDE!

Rezension ursprünglich geschrieben 31. Oktober 2021

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s