Adria Mortale – Bittersüßer Tod

Autorin: Margherita Giovanni

Genre: Krimi

Version: eBook, Hörbuch und Taschenbuch

erschienen: 28. Mai 2021

Seiten: 384

Altersempfehlung: Erwachsene

Herausgeber ‏ : ‎ Lübbe

Über die Autorin:
Margherita Giovanni ist ein Pseudonym der Autorin Brigitte Pons. Sie lebt in der Nähe von Frankfurt/Main, schreibt Romane und Kurzgeschichten und ist immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen. Als Isabella Esteban erzählt sie in einer Krimireihe von ihrer Lieblingsstadt Barcelona, ihre Odenwald-Krimireihe um Ermittler Frank Liebknecht erscheint im digitalen Programm von Bastei Lübbe.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Türkisblaues Meer. Zartduftende Aprikosenhaine. Sanfte Strände. Doch die Idylle trügtSommer 1958. Für die deutschen Touristinnen Sonja und Elke ist es das große Abenteuer: Mit ihrem Roller fahren die jungen Frauen nach Italien in den Urlaub. In einem kleinen Dorf an der Adriaküste steigen sie in der Pension von Federica Pellegrini ab. Ein paar Tage später wird der Lehrer des Ortes tot aufgefunden, mit dem Elke zuvor geflirtet hat. Die beiden fürchten, unter Mordverdacht zu geraten. Zum Glück nimmt Federica sich des Falles an und ermittelt auf eigene Faust. Sehr zum Missfallen von Commissario Garibaldi, der anreist, um herauszufinden, wer den Mann aus dem Weg räumen wollte. Und Garibaldi ist nicht der Einzige, dem Federica auf die Füße tritt …

Meine Meinung:
Bei diesem Buch war es mal wieder das Cover, das mich dazu verführt hat, mehr darüber wissen zu wollen. Außerdem machte mich die Kurzbeschreibung neugierig. Zwei junge Damen wollen Ende der 50er Jahre Urlaub in Italien machen und reisen mit dem Roller an. Das alleine hörte sich bereits abenteuerlich an und ich war gespannt, was sie so alles erlebten. Ich bekam dann auch einen sehr guten Eindruck, denn nicht jeder, der nach Italien fuhr, war ohne Vorurteile. In der Pension hat die Autorin einige Personen untergebracht, die unterschiedliche Meinungen hatten, was ich sehr interessant fand.Nun sollte dieses Buch ja nicht nur ein Reisebericht sein, sondern auch Spannung vermitteln. Denn in dem kleinen beschaulichen Ort wurde gemordet. Zuvor hatte ich das Opfer kennen lernen können und nicht nur ihn, ich lernte reichlich Dorfbewohner kennen und hätte beinahe den Überblick verloren. Der Ort mag zwar einen beschaulichen Eindruck machen, aber es gab dort vieles, was das Leben da nicht unbedingt erleichterte. Wer macht was mit wem und weshalb, das alles musste ich mich fragen und dann gab es ein Ende, das mich sehr überrascht hat.

Fazit:
Ein unterhaltsamer Urlaubsbericht mit kriminellem Anteil, die Spannung war für mich nicht übermäßig groß. Mit Sicherheit gibt es genügend Leserinnen und Leser, die leichtere Krimis lesen möchten.

Beim Verlag und bei NetGalleyDE möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

#AdriaMortaleBittersüßerTod #NetGalleyDE #NetGalleyDEChallenge

ursprünglich veröffentlicht 4. August 2021

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s