Rezension – Der Mörder von West End

Autorin: C.S. Harris

Genre: Historischer Krimi

Version: eBook

erschienen: 13. Mai 2021

Seiten: 320

Altersempfehlung: Erwachsene

Herausgeber : dp Verlag

 

Über die Autorin:
C. S. Harris, auch bekannt als Candice Proctor und C. S. Graham, ist die USA-TODAY-Bestsellerautorin von mehr als zwei Dutzend Romanen, darunter die historische Krimi-Bestsellerserie rund um Sebastian St. Cyr. Als ehemalige Akademikerin mit einem Doktortitel in europäischer Geschichte hat Candice einen Großteil ihres Lebens im Ausland verbracht und in Spanien, Griechenland, England, Frankreich, Jordanien und Australien gelebt. Heute wohnt sie zusammen mit ihrem Ehemann, dem pensionierten Armeeoffizier Steven Harris, in New Orleans, Louisiana.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Sebastian St. Cyr ermittelt in seinem rätselhaftesten Fall …
Der historische Kriminalroman im nebelverhüllten London
London, 1811: Ein Serienmörder hat es scheinbar auf die wohlhabende junge Elite abgesehen und tötet die Söhne der prominentesten Familien Englands. Die Leichen werden grausig zugerichtet und im Morgengrauen auf öffentlichen Plätzen abgelegt. Der örtliche Magistrat wendet sich in seiner Verzweiflung an Sebastian St. Cyr, Viscount Devlin, um ihn um Hilfe zu bitten.
Sebastian sieht sich mit seinem bisher rätselhaftesten und verstörendsten Fall konfrontiert. Mit der Hilfe seiner treuen Verbündeten versucht Sebastian, eine kryptische Reihe von Hinweisen zu entschlüsseln. Denn als ein Mord auf den anderen folgt, entdeckt Sebastian, dass der Schlüssel zu allem in den rätselhaften Strophen eines geheimnisvollen Gedichts liegen könnte … und in einem Geheimnis, das so gefährlich ist, dass Männer bereit sind, ihre eigenen Kinder zu opfern, um zu verhindern, dass die Wahrheit bekannt wird.

Meine Meinung:
Durch Zufall wurde ich jetzt auf den dritten Fall von Sebastian St. Cyr, Viscount Devlin aufmerksam. Die beiden ersten Bücher kannte ich nicht, was allerdings auch kein Problem für mich sein sollte. Wichtige Hintergrundinformationen habe ich nebenbei erfahren.
Sebastian wird von Sir Henry um Hilfe gebeten. Dominic Stanton, der Sohn von Alfred, Lord Stanton wird tot aufgefunden. Sein Anblick ist nicht gerade erfreulich. Da Sebastian in diesen gesellschaftlichen Kreisen verkehrt, hofft Sir Henry, dass er eine große Hilfe sein wird. Etwas kommt Sebastian merkwürdig vor und er erfährt, dass weitere Tote ähnlich zugerichtet gefunden wurden.
Nun beginnt das große Rätselraten, kannten sich die Opfer? Ich durfte Sebastian begleiten und war gespannt, was er heraus finden würde. Allerdings wurde es ihm nicht leicht gemacht, von den Familien der Opfer konnte er wenig erfahren, im Gegenteil, ihm wurde nahe gelegt, sich nicht darum zu kümmern. So nebenbei lernte ich auch die Geliebte von Sebastian kennen und seine Familie, die alle seine Gefühle ganz schön durcheinander brachten.
So nach und nach findet Sebastian einiges heraus, was sehr schockierend ist. Die Spannung steigt, denn auch für Sebastian wird es gefährlich. Die Zusammenhänge waren mir als Leserin irgendwann klar, ich musste jetzt nur noch wissen, wer letztendlich Rache ausübt.
Ich lese gerne historische Krimis, denn die Ermittlungsarbeit ist etwas schwieriger und vor allem zeitaufwändiger als zu heutigen Zeit. Ich erfahre also sehr viel über die Arbeitsweise und auch Lebensumstände der beteiligten Personen.

Fazit:
Ein gelungener historischer Krimi, in dem sehr ausführlich die Suche nach dem Täter und vor allem dem Grund beschrieben wird. Wer dies ebenfalls gerne liest, wird hier wohl das richtige Buch gefunden haben.

Beim Verlag möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s