Rezension – MacTavish & Scott – Tod eines Künstlers

Autorin: Gitta Edelmann

Titel: MacTavish & Scott – Tod eines Künstlers

Genre: Cosy Crime

Version: eBook und Hörbuch

erschienen: 26. Februar 2021

Seiten: 153

Altersempfehlung: Erwachsene

Herausgeber : beTHRILLED 

Über die Autorin:
Gitta Edelmann wurde in Offenburg geboren. Bevor sie das Schreiben zum Beruf machte, arbeitete sie als Fremdsprachenassistentin, Übersetzerin und Sprachlehrerin in Deutschland, Brasilien und Schottland. Jetzt lebt sie in Bonn. Geschrieben hat sie eigentlich immer – Briefe, Gedichte, Reisetagebücher, später Geschichten für ihre vier Kinder.
Seit 2004 veröffentlicht sie Romane und Kurzgeschichten in verschiedenen Genres für Kinder und Erwachsene. Besonders Gitta Edelmanns Canterbury-Krimi-Reihe und ihre historischen Romane \“Badisches Wiegenlied\“ und \“Himmelsliebe\“ haben ein breites Publikum gefunden. Die Autorin ist Mitglied in mehreren Autorenvereinigungen und gibt neben Lesungen auch Workshops für Kreatives Schreiben.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Folge 3: Finola und Anne sind hocherfreut: Ihre Detektei entwickelt sich gut und etabliert sich immer mehr in Edinburgh. Da folgt auch schon der nächste Fall, der sie sogar persönlich betrifft: Annes guter Freund Gordon hat sich das Leben genommen. Sie ist zutiefst erschüttert. Dass der erfolgreiche, charismatische Künstler Selbstmord begangen haben soll, kann und will sie nicht glauben. Und tatsächlich fällt ihr Verdacht auf jemanden, den sie ebenfalls gut kennt – doch dann wird diese Person tot aufgefunden … Ist Anne selbst nun etwa auch in Gefahr?

Meine Meinung:
Inzwischen kenne ich Finola und Anne ganz gut und ich freute mich, dass ich eine weitere Folge lesen konnte. Denn neben den abgeschlossenen Fällen, gibt es doch noch eine ungeklärte Angelegenheit, deren Auflösung ich anscheinend immer näher komme.
Während Finola den Auftrag bekommt, nach York zu fahren, um dort einiges in Erfahrung zu bringen, stirbt ein guter Freund von Anne. Angeblich Selbstmord, aber das glaubt sie nicht und schon gibt es einen Grund, sich darum zu kümmern. In diesem Buch erfahre ich als Leserin sehr viel über Anne und ihr Leben, was sehr interessant ist. Für Finola gibt es auch eine besondere Entwicklung, auf deren Fortsetzung ich sehr gespannt bin.
Gitta Edelmann hat mich auch dieses Mal wieder an ihr Buch gefesselt. Außerdem hat sie gezeigt, dass selbst ein Buch im Genre \“Cosy Crime\“ spannend sein kann. 

Fazit:
Allen Serienjunkies möchte ich diese Serie gerne empfehlen. Die Hauptfälle sind immer abgeschlossen, aber eine gewisse Neugierde wird geweckt. Da es keinen dicken Schmöker sind, eignen sich die Bücher durchaus zum \“Zwischendurchlesen\“.

Beim Verlag und bei NetGalleyDe möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

#MacTavishScottTodeinesKünstlers #NetGalleyDE

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s