Rezension – Der tote Rittmeister

Autorin: Elsa Dix

Genre: Krimi, Historisch

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 19. April 2021

Seiten: 400

Altersempfehlung: Erwachsene

Herausgeber : Goldmann Verlag

Über die Autorin:
Elsa Dix ist eine aus Norddeutschland stammende Krimiautorin. Sie lebt heute mit ihrem Mann und Hund in Düsseldorf und fährt so oft es geht nach Norderney. »Die Tote in der Sommerfrische« ist der Auftakt einer Seebad-Krimireihe um das sympathische Ermittlerduo Viktoria Berg und Christian Hinrichs.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Norderney 1913: Im glanzvollen Seebad, wo der Adel des Kaiserreichs die Sommerfrische genießt, herrscht anlässlich des Thronjubiläums eine feierliche Stimmung. Doch dann überschatten bestürzende Ereignisse die sommerliche Idylle: Ein Rittmeister der kaiserlichen Kavallerie wird ermordet, und ein kleines Mädchen aus dem nahen Seehospiz verschwindet spurlos. Die unerschrockene Viktoria Berg begibt sich mit dem Journalisten Christian Hinrichs auf die Suche nach der Wahrheit und entdeckt in der feinen Seebadgesellschaft Abgründe, tief und geheimnisvoll wie die Nordsee …

Meine Meinung:
Nachdem ich Viktoria Berg und Christian Hinrichs in dem Buch \“Die Tote in der Sommerfrische\“ kennen gelernt hatte, wollte ich natürlich wissen, wie sich bei den beiden alles weiter entwickelt und natürlich war ich auch neugierig, was sie in diesem Buch erleben werden.
Viktoria Berg hat es weiterhin schwer, sie muss sich als Frau und Lehrerin durchsetzen. Selbst Frauen der damaligen Zeit fanden es \“wider der Natur\“ dass eine Frau gerne arbeiten geht, um selbständig sein zu können. Heiraten wollte Viktoria nicht, denn dann hätte sie ihren Beruf nicht weiter ausüben dürfen. Eine verrückte Zeit und aus heutiger Sicht betrachtet, kommt einem manche Einstellung unverschämt vor.
Nun, Viktoria fährt nach Norderney, um dort ihre Ferien zu verbringen. Gleichzeitig möchte sie die Zeit nutzen und eine kranke Schülerin im Seehospiz besuchen. Elli erzählt Viktoria, dass ihre Bettnachbarin Rieke verschwunden ist und bittet sie, das Mädchen zu suchen. Als dann auch noch ein Rittmeister tot aufgefunden wird, gibt es gleich zwei Ereignisse, die Viktoria neugierig machen.
Elsa Dix hat nicht nur ein weiteres spannendes Buch geschrieben, sie hat mir gleichzeitig wieder sehr viel vom damaligen Zeitgeist vermittelt. Denn ausgerechnet finden zu der Zeit, wo Viktoria sich auf der Insel aufhält, Feierlichkeiten zum Thronjubiläum des Kaisers statt. Dies scheint für einige Personen viel wichtiger zu sein, als nach einem Mädchen zu suchen und den Tod eines Rittmeisters aufzuklären. Da sich Christina Hinrichs wegen einer Reportage auf der Insel aufhält, wird er kurzerhand aufgefordert bei der Aufklärung des Todesfalles zu helfen. Ich will jetzt nicht zu viel verraten, aber wer das erste Buch gelesen hat, ahnt, dass Viktoria und Christian einen Weg suchen und finden sollten, damit sie zu einem normalen Zueinander finden können.
Auch diesmal fühlte ich mich an das Buch gefesselt und hätte es am liebsten nicht aus der Hand gelegt. Zu groß war die Spannung und Neugierde. Auf jeden Fall war ich mit dem Ende sehr zufrieden.

Fazit:
Eine gelungene weitere Folge der Serie Seebad-Krimi, die ich gerne empfehle und ich hoffe auf weiteren Folgen.

Beim Verlag möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s