Rezension – Die Stärke der Töchter – Die Falkenbach – Saga

Autorin: Ellin Carsta

Titel: Die Stärke der Töchter – Die Falkenbach – Saga

Genre: Historisch 

Version: eBook, Taschenbuch und Hörbuch

erschienen: 23. März 2021

Seiten: 299

Altersempfehlung: Erwachsene

Herausgeber : Tinte & Feder 

Über die Autorin:
Ellin Carsta ist das Pseudonym der deutschen Autorin Petra Mattfeldt, die zusammen mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in der Nähe von Bremen lebt. Mattfeldt hat sich unter dem Pseudonym Caren Benedikt bereits einen Namen im historischen Genre gemacht. Sie schreibt außerdem Krimis, Thriller und Jugendbücher.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Bernried am Starnberger See, 1937: Als Paul-Friedrich von Falkenbach hört, dass ein Kriegskamerad bei einem Unfall in seiner Schreinerei ums Leben gekommen ist, erweckt das sofort sein Misstrauen. Wird er erneut von seiner Vergangenheit eingeholt? Paul-Friedrich will seinen Geschäftspartner Wilhelm Lehmann treffen, um die Sache aufzuklären. Doch der hat gerade ganz andere Probleme: Sein Sohn Leopold hat ihn zum wiederholten Male enttäuscht und er will ihn aus der Familie und der Firma verbannen. Vor lauter Aufregung erleidet er einen Schwächeanfall. Währenddessen spitzt sich die Lage für die jüdische Bevölkerung in Deutschland weiter zu. Als ihrem Vater plötzlich das Grundstück der Nachbarfamilie am See angeboten wird, ist dies ein weiterer Weckruf für das politische Interesse von Wilhelmine von Falkenbach, ebenso wie ein politisch Verfolgter, der Unterschlupf auf dem Gut der von Falkenbachs sucht. Paul-Friedrichs Tochter spürt, dass sie die opportunistische Haltung einiger Familienmitglieder nicht länger teilen kann …

Meine Meinung:
Nachdem ich das erste Buch der Falkenbach – Saga gelesen hatte, war für mich klar, dass ich unbedingt wissen will, wie sich alles entwickeln würde. Mein Warten wurde belohnt und zwar mit einer weiteren Folge, von der ist sofort gefesselt war.
Ellin Carsta versteht es hervorragend, eine Familie nicht zur Ruhe kommen zu lassen. Ach, nicht nur eine Familie, es sind gleich drei, denen aufregende Zeiten bevorstehen. Wäre ja auch sonst zu langweilig 😉
Im ersten Buch ging es um das Unrecht der Väter, was einige Fragen für mich offen ließ, die mir aber nun beantwortet wurden. Allerdings sollten diesmal die Töchter beziehungsweise die Schwiegertöchter im Vordergrund stehen. Sie sind sehr stark, gemeinsam noch mehr. Natürlich will ich hier nicht verraten, was genau sie gemacht haben, aber ich war durchaus mit allem einverstanden. Nun ja, die Väter wurden auch bei diesem Buch nicht unbedingt meine Lieblinge. Aber mir haben einige Entscheidungen sehr gut gefallen, besonders die, die in weiser Voraussicht getroffen wurden, mehr verrate ich nun nicht.
In der Falkenbach – Saga erfahre ich einiges vom damaligen Zeitgeist und von dem Leben kurz vor dem nächsten Krieg. Die Autorin hat historische Ereignisse sehr gut eingebunden.

Fazit:
Eine sehr gute und unterhaltsame Folge, die ich mal wieder in einem Rutsch gelesen habe. Natürlich hoffe ich, dass ich noch mehr von den Falkenbachs und Lehmanns zu lesen bekomme. Aber zunächst gebe ich gerne eine Leseempfehlung und zwar für beide Bücher.

Beim Verlag und bei NetGalleyDe möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken

#DieStärkederTöchter #NetGalleyDE

Ein Gedanke zu „Rezension – Die Stärke der Töchter – Die Falkenbach – Saga

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s