Rezension – Die Douglas-Schwestern

 

Autorin: Charlotte Jacobi

Genre: Roman, historisch

Version: eBook, Hörbuch und Taschenbuch

erschienen: 30. November 2020

Seiten: 464

Altersempfehlung: Erwachsene

Herausgeber : Piper Taschenbuch

 

 

Über die Autoren:

Charlotte Jacobi ist das Pseudonym der Autoren Eva-Maria Bast und Jørn Precht. 

 

Eva-Maria Bast, geboren 1978, ist Journalistin, Leiterin der Bast Medien GmbH und Autorin mehrerer Sachbücher, Krimis und zeitgeschichtlicher Romane. Für ihre Arbeiten erhielt sie diverse Auszeichnungen, darunter den Deutschen Lokaljournalistenpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung in der Kategorie Geschichte. Die Autorin lebt am Bodensee. 
Jørn Precht, geboren 1967, studierte an der Filmakademie Baden-Württemberg. Seither ist er als Drehbuchautor für Kino- und Fernsehproduktionen tätig und lehrt an verschiedenen Hochschulen. Sein Historiendrama »The Man Who Invented Europe« wurde für den deutschen Drehbuchpreis vorgeschlagen. Er hat mehrere Sachbücher und einen historischen Roman verfasst.

 

Kurzbeschreibung, übernommen:

Die Anfänge der Parfümerie Douglas – betörende Düfte und zwei starke Schwestern Wunderschöne Flakons und betörende Düfte! Schon als kleines Mädchen ist Maria Carstens fasziniert von den Parfüms der feinen Hamburger Damen. Und so versprechen sie und ihre Schwester Anna sich, eines Tages ihre eigene Parfümerie zu eröffnen. Doch während der Vater die beiden tatkräftig unterstützt, sabotiert die ängstliche Mutter das Vorhaben ihrer Töchter. Als sich ihr Traum schließlich erfüllt und sie 1910 am Neuen Wall mit der Parfümerie »Douglas« eine Welt der Düfte erschaffen, fängt das Abenteuer erst an!

 

Meine Meinung:
Wer kennt sie nicht, die Parfümeriekette Douglas? Nachdem ich auf dieses Buch aufmerksam gemacht wurde, war ich natürlich neugierig und wollte mehr erfahren. Allerdings möchte ich vorab erwähnen, dass ich dieses Buch nicht unter Biografien einordnen werde. Denn die Autoren haben zwar sehr gut recherchiert, aber über die beiden Schwestern kaum etwas gefunden. Dem Lesevergnügen hat dies nicht geschadet, denn zu der damaligen Zeit, als die Schwestern Maria und Anna Carstens die Parfümiere eröffneten, ist soviel passiert und es hätte durchaus sein können, dass sie genau dies erlebt haben.

Hamburg 1910, Töchter aus gutem Haus werden eigentlich standesgemäß verheiratet. Allerdings hat sich der Zeitgeist schon etwas gewandelt und es gab immer mehr, die sich nicht den veralteten Vorstellungen unterwerfen wollten. Maria und Anna Carstens hatten einen Traum und wollten ihn gerne umsetzen. Wir wissen alle, dass es ihnen gelungen ist. Aber unter welchen Voraussetzungen ist das geschehen? Französisches Parfüm war sehr gefragt, nur kam ihnen der Krieg dazwischen. Glücklicherweise haben die beiden Autoren diese Zeit übersprungen, Schilderungen über Kriegserlebnisse gibt es inzwischen reichlich. Wir Leser können uns allerdings lebhaft vorstellen, dass es keine leichte Zeit war und sie sogar den Laden einige Zeit schließen mussten.

Auf jeden Fall ist es beiden Autoren gelungen, eine unterhaltsame Geschichte zu schreiben und in diese wurden die beiden Schwestern eingebunden. Denn was sie in diesem Buch erleben durften ist durchaus realistisch. Personen, die vor rund hundert Jahren das Zeitgeschehen prägten, wurden eingebunden und über Parfüm konnte ich auch diesmal einiges erfahren.

 

Fazit:
Ein Roman mit historischen Hintergründen, der mich sehr gut unterhalten hat. Wer dies mag, wird das Buch gerne lesen.

 

Beim Verlag und bei NetGalleyDe möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken. 

 

#DieDouglasSchwestern #NetGalleyDe

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s