Rezension – Morgaines Erbe – Ewiger Schlaf

 Autorin: Tanja Neise

Titel: Morgaines Erbe – Ewiger Schlaf
Genre: Zeitreise, Fantasie

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 10. November 2020

Seiten: 314

Altersempfehlung: Erwachsene

Herausgeber : 47North 

Über die Autorin:
Tanja Neise lebt mit ihrer Familie in einem brandenburgischen Dorf in unmittelbarer Nähe zu Berlin und schreibt Romane mit Gefühl und Fantasie. Gehen Sie mit der Autorin auf Zeitreisen, oder erleben Sie wie Rockstars ganz privat sind, nachdem sie das Rampenlicht verlassen haben. Lassen Sie sich in entfernte Länder, vergangene Zeiten oder in Leben, die Sie selbst nie führen würden, mitnehmen. Zwischenmenschliche Beziehungen, Hilfsbereitschaft, füreinander da sein sind zentrale Themen in den Romanen von Tanja Neise. Doch bei all ihren Geschichten darf die Liebe nie zu kurz kommen und Happy Ends sind zumindest bisher das Ziel der Autorin.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Verbunden durch die Liebe, getrennt durch die Zeit.
Auftakt der neuen romantischen Zeitreise-Serie von Erfolgsautorin Tanja Neise.
Was ist nur in Laura gefahren? Bei der Besichtigung von Carisbrooke Castle küsst die junge Ärztin einen schlafenden Mann, der direkt dem Set eines Mittelalter-Films entsprungen zu sein scheint. Und Connor spielt seine Rolle wirklich gut, behauptet, weder Autos noch Handys zu kennen, sondern aus dem Jahr 1455 zu stammen.
Aber woher kommt diese magische Anziehungskraft, die er auf sie ausübt? Laura bleibt kaum Zeit, darüber nachzudenken, denn schon spürt sie, wie sie den Boden unter ihren Füßen verliert. Connor zieht sie mit sich in einen Strudel der Zeiten und der Gefühle. Als direkte Nachfahrin der Fee Morgaine soll sie das Leben seiner Schwester retten. Doch was passiert, wenn sie ihre Aufgabe erfüllt hat?

Meine Meinung:
Als Vielleserin habe ich schon einige Zeitreisen unternommen und ich freue mich immer wieder, wenn ich ein neues Buch dazu entdecke. Ich persönlich bin ja viel zu ängstlich, würde so etwas höchstens dann machen, wenn ich unsichtbar für andere wäre.  Laura hatte allerdings nicht die Möglichkeit großartig nachzudenken, ob sie das will, es passierte ihr einfach. Wobei sie es lange einfach nicht glauben wollte. Auch diesmal will ich nicht mehr vom Inhalt erzählen, ich würde sonst zuviel Lesevergnügen vorweg nehmen.
Tanja Neise hat die Erlebnisse von Laura und Connor sehr fesselnd erzählt. Ich freute mich über die Entwicklung, hatte aber die Befürchtung, dass noch irgendetwas passieren könnte. Ich sollte recht behalten und das alles hat so richtig Herzklopfen bei mir verursacht. Wie würde es sich entwickeln und vor allem, kann Connor sein Versprechen einhalten?
Am Ende war ich eigentlich zufrieden. Aber wie heißt es so schön…irgendwas ist immer… und so warte ich nun gespannt auf die nächste Folge.
Ich erwähnte ja schon, dass ich eine Vielleserin bin und deshalb freute ich mich, dass in dieser Geschichte Gegenstände und Personen eingebunden waren, die mir natürlich bekannt waren. Das alles hat meinen Lesespaß noch erheblich erhöhen können.

Fazit:
Eine spannende und unterhaltsame Zeitreise, die nach weiteren Folgen ruft. Aber zunächst gebe ich hierzu gerne eine Leseempfehlung.

Beim Verlag und bei NetGalleyDe möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

#MorgainesErbe #NetGalleyDE

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s