Rezension – Mord im Santa-Express

Autor: Jan Beinßen

Titel: Mord im Santa-Express
Genre: Weihnachtsbuch, Krimi
Version: eBook und Taschenbuch
erschienen: 5. Oktober 2020
Seiten: 208
Altersempfehlung: Erwachsene
Herausgeber : Piper Taschenbuch
Über den Autor:
Jan Beinßen, Jahrgang 1965, ist gebürtiger Niedersachse und lebt mit seiner Familie bei Nürnberg. Der langjährige Journalist der Abendzeitung schrieb zahlreiche Kriminalromane, darunter die beliebten Franken-Krimis mit Ermittler Paul Flemming sowie verschiedene Frankreich-Krimi-Reihen unter Pseudonymen.
Kurzbeschreibung, übernommen:

Heiligabend im Zug. Und an Bord eine Leiche … 

Am 24. Dezember sitzt Bruno Häusler im letzten ICE des Tages von Hamburg nach München. Während im Dunkeln die Schneelandschaft an ihm vorbeizieht und Mitpassagiere Glühwein und Plätzchen auspacken, denkt er an die Feiertage mit seiner Ex-Frau und den erwachsenen Kindern. Da betritt eine aufgewühlte Frau den Großraumwagen. Der ältere Mann in ihrem Abteil hat gesundheitliche Probleme. Als sie bei ihm ankommen, ist er bereits tot. Hatte er einen Herzinfarkt? Oder war sein Kaffee vergiftet? Was als beschauliche Bahnfahrt beginnt, wird unerwartet zu einem Weihnachtskrimi, der den Frieden der Weihnacht gefährdet.
Meine Meinung:
Wer Heiligabend seine Zeit im Zug verbringt, hätte wahrscheinlich nie damit gerechnet, dass es einen Toten gibt. Vor allem nicht, dass es anscheinend kein natürlicher Tod ist. 
Nun ist es für mich als Krimifan nicht das erste Buch, wo sich die Beteiligten in einem Zug befinden und es einen Toten gibt. Die Zahl der Verdächtigen wird zwangsläufig etwas eingegrenzt und es beginnt nicht nur für mich ein Rätselraten, wer denn wohl was gemacht haben könnte. So nach und nach lernte ich nicht nur die Reisenden kennen, sondern auch Mitarbeiter des Zugpersonals, wobei ich von einigen Personen wesentlich mehr erfahren konnte.  
Der Autor hat es sehr gut verstanden und entsprechende Fährten gelegt, allerdings konnte ich nicht so recht glauben, dass eine Begebenheit tatsächlich der Auslöser für alles war. Auf jeden Fall konnte ich an einer erlebnisreichen Zugfahrt teilnehmen und war am Ende von der Entwicklung und Auflösung sehr überrascht.
Fazit:
Eine Fahrt im Santa-Express, die nicht für jeden glücklich endete. Ein unterhaltsamer Krimi, für mich zum Mitraten geeignet, den ich gerne weiter empfehle.
Beim Verlag möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s