Rezension – Das wunderbare Weihnachtshotel

Autorin: Karen Schaler
Titel: Das wunderbare Weihnachtshotel
Genre: Weihnachtsbuch
Version: eBook und Taschenbuch
erschienen: 23. September 2020
Seiten: 400
Altersempfehlung: Erwachsene
Herausgeber : FISCHER Taschenbuch
Über die Autorin:
Karen Schaler ist eine dreimal mit dem Emmy Award ausgezeichnete Geschichtenerzählerin, Autorin, Drehbuchautorin, Journalistin und nationale Fernsehmoderatorin. Sie hat Originaldrehbücher für Netflix-, Hallmark- und Lifetime-Weihnachtsfilme geschrieben, darunter die Netflix-Sensation A Christmas Prince. Karen schrieb den Hallmark-Film und den Roman Christmas Camp sowie die Fortsetzung der Novelle Christmas Camp Wedding. Karen reist als Schöpferin und Moderatorin von Travel Therapy TV in mehr als 65 Länder und lässt sich ständig von den unterschiedlichen Menschen, Orten und Kulturen inspirieren, denen sie begegnet. Alle Geschichten von Karen sind erhebend, voller Herz und Hoffnung.
Kurzbeschreibung, übernommen:

Haley Hanson, weiblicher Weihnachtsmuffel, arbeitet in einer Werbeagentur in Boston und flieht normalerweise um diese Zeit in die Karibik. Sie ist ehrgeizig, zur Partnerschaft in der Firma fehlt ihr nur noch der Etat einer Spielzeugfirma. Ihr Boss schickt sie ins »Christmas Camp« in ein Hotel in den Bergen, damit sie in Weihnachtsstimmung kommt. Sie will die Aktivitäten dort so schnell wie möglich abarbeiten, doch dann verliebt sie sich in den attraktiven Jeff, den Sohn des Besitzers. Als Jeff mitbekommt, dass Hayley seinem Vater geschäftlich unter die Arme greifen will, fühlt er sich von ihr verraten. Nun braucht es mehr als ein bisschen Weihnachtszauber, um die beiden zusammenzuführen.

Meine Meinung:
Eigentlich hatte ich keine allzu große Lust, ein weiteres Buch mit einem Weihnachtsmuffel zu lesen. Aber das wunderschöne Cover hat mich mal wieder verführt. Es ist jetzt nicht so, als würde ich meine Türe so schmücken, aber ich schau mir gerne wunderschöne geschmückte Häuser und Türen an.
Außerdem sollte sich heraus stellen, dass sich (natürlich) ein Weihnachtsmuffel wandelt. Davon hatte ich bisher schon viel gelesen, aber die Idee mit dem \“Christmas Camp\“ war sehr originell und ich hatte wirklich sehr viel Spaß beim Lesen. 
Haley Hanson arbeitet zu gerne in der Werbeagentur, wo sie zu gerne eine Partnerin werden möchte. Ich hatte mit ihr anfangs durchaus meine Probleme und es dauerte, bis sie mein Leserherz erobern konnte. Ihr Chef schickt sie zur Bewährung eine Woche in dieses Camp. Dort trifft sie auf weitere Personen, die aus den unterschiedlichsten Gründen eine Woche im Camp gebucht haben. Die Autorin hat sich einiges einfallen lassen, weshalb die Beteiligten angereist sind, aber noch besser hat mir gefallen, welche Aufgaben sie allen stellte. Natürlich gehörte reichlich Schnee dazu, Rodeln, Tannenbaum schmücken und und und. Ich will nicht alles verraten. Ganz besonders viel Freude hat mir übrigens Max bereitet.
Dies ist nicht einfach \“nur\“ ein schönes Weihnachtsbuch, es macht auch nachdenklich und vermittelt einiges. Veränderungen, auch wenn sie gut gemeint sind, werden nicht immer gewünscht. Es gibt auch noch wichtigeres als \“immer nur Arbeiten\“ und manchmal sollte man über seinen Schatten springen und einigen überdenken, miteinander reden ist hier ebenfalls sehr wichtig gewesen. Muss ich erwähnen, dass es hier ein sehr schönes Ende gegeben hat?
Fazit:
Weihnachtsbücher sollen in erster Linie zum Wohlfühlen beitragen, aber sie dürfen auch nachdenklich machen. Hier stimmte schließlich alles und deshalb gebe ich gerne eine Leseempfehlung.
Beim Verlag und bei NetGalleyDe möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

#DaswunderbareWeihnachtshotel #NetGalleyDE

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s