Rezension – Miss Kelly und der Zauber von Monaco

Autorin: Heather Webb
Autorin: Hazel Gaynor

Titel: Miss Kelly und der Zauber von Monaco

Genre: Roman

Version: eBook und broschiert

erschienen: 13. Juli 2020

Seiten: 384

Altersempfehlung: Erwachsene

Herausgeber : Blanvalet Taschenbuch Verlag

Über die Autorinnen:
Hazel Gaynor stammt aus Yorkshire, England und lebt heute mit ihrem Mann, ihren zwei Kindern und einer Katze in Irland. 2012 gewann sie den Cecil Day Lewis Award für Nachwuchsautoren und wurde 2015 vom Library Journal als eine der zehn besten neuen Autorinnen ausgewählt. Bei Blanvalet ist von ihr bereits erschienen \“Das Mädchen aus dem Savoy\“ , sowie \“Noch bevor das Jahr zu Ende ist\“, ihr erster Roman in Zusammenarbeit mit Heather Webb.
Heather Webb ist erfolgreiche Autorin mehrerer historischer Romane und arbeitet außerdem freiberuflich als Lektorin. Sie lebt mit ihrer Familien und einem temperamentvollen Kaninchen in Neuengland, USA.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Vor dem Hintergrund von Grace Kellys unvergesslicher Hochzeit in Monaco entspinnt sich die Geschichte einer tiefen Freundschaft und einer großen, dramatischen Liebe.
Sommer 1955. Filmstars und Paparazzi strömen zum glamourösen Filmfest nach Cannes, doch der größte Star von allen, Grace Kelly, will nichts mehr, als dem Blitzlicht zu entkommen. Auf der Flucht vor dem hartnäckigen britischen Fotografen James Henderson stolpert sie in die Boutique der Parfümeurin Sophie Duval, die sie im Hinterzimmer versteckt – der Beginn einer tiefen Freundschaft zwischen den beiden Frauen. Noch ein Jahr später kann James Henderson seine kurze Begegnung mit Sophie Duval nicht vergessen. Obwohl er Schuldgefühle hat, weil er seine Tochter allein lässt, nimmt er den Auftrag an, über die Hochzeit des Jahrhunderts zu berichten, und begleitet Grace Kellys Hochzeitsgesellschaft nach Monaco. Dort müssen James und Sophie – wie auch Prinzessin Grace – entscheiden, was sie bereit sind, für die Liebe zu opfern …

Meine Meinung:
Im Moment ist es anscheinend ein Trend, dass über berühmte Frauen Bücher geschrieben werden. Ich hatte neulich ein Buch gelesen, in dem ich einiges über Grace Kelly erfahren konnte. Deshalb war ich auf dieses Buch neugierig, denn es wird ja selten über das gesamte Leben berichtet, sondern eine bestimmte Zeitspanne ausgewählt.
Sommer 1955 – Grace Kelly kommt zum Filmfest nach Cannes und trifft dort auf Sophie Duval, eine Parfümeurin und James Henderson, einem Fotografen. Die beiden lernen sich durch eine Begebenheit von Grace kennen und sind in dem Buch eigentlich die beiden Protagonisten. Grace Kelly spielt diesmal eine Nebenrolle, aber es ist keine unbedeutende. Im Grunde ist es die Geschichte von Sophie und James mit reichlich Hochs und Tiefs. Was Grace Kelly betrifft, bei ihr dreht sich alles um den Aufenthalt in Cannes und Monaco und die anstehende Hochzeit. Über die wir Leser so nebenbei einiges erfahren. Ich fand es zwar durchaus interessant, war aber doch etwas enttäuscht, denn ich bin davon ausgegangen, dass Grace Kelly viel mehr im Vordergrund steht.

Fazit:
Schade, ich hatte etwas anderes erwartet, kann aber jetzt nicht behaupten, dass das Buch mich nicht unterhalten hat. Es ist halt eine Geschichte über zwei andere Personen. Bestimmt gibt es genügend Leser, die daran ihre Freude haben werden.

Beim Verlag möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s