Rezension – Zeig Deine Angst

Autor: Dietmar Hesse

Titel: Zeig Deine Angst

Genre: Thriller

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 27. März 2020

Seiten: 256

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: BoD – Books on Demand

Über den Autor:
Dietmar Hesse wohnt in einem Ort nahe Hannover. Er lebt alleine in seiner kleinen Wohnung. Dort findet er die Ruhe, an seinen Ideen zu feilen. Bei Messebesuchen und anderen Events hat er viele Kolleginnen und Kollegen kennengelernt. Mit den meisten ist er befreundet, und lernt von ihnen. Das Schreiben war schon immer seine Leidenschaft. »Zeig deine Angst« ist sein erster Roman, der in der Krimi-Scene spielt. Es sollen noch einige folgen.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Sie wollte nur am Kanal Joggen gehen. – Dann liegt sie da und muss unendliche Schmerzen erleiden, bevor Er ihr Leben beendet.
Maren Ballhaus und Jens Lohengrin jagen einen blutrünstigen Killer. Der scheint sich am Schmerz seiner Opfer zu ergötzen. Blutig, aber ohne Spuren, hinterlässt er die Tatorte. Die Ermittler greifen nach jedem Strohhalm, um den Kerl endlich zu schnappen. Die Auswertung der Daten einer Geschwindigkeitskontrolle aus der Nähe des ersten Tatorts weckt das Bauchgefühl des Kommissars.


Meine Meinung:
Bisher hatte ich von Dietmar Hesse noch keinen Thriller gelesen und war deshalb besonders neugierig auf sein Buch. Vorab kann ich dann auch gleich erwähnen, dass mich das Buch begeistert hat. Ich fand seinen Schreibstil mal erfrischend anders, im Vergleich zu anderen Büchern. Außerdem war die Geschichte sehr spannend und über manche Situationen und Redewendungen konnte ich mich bestens amüsieren. Natürlich werde ich hierauf nicht näher eingehen, das soll jeder selber nachlesen.
Das Ermittlerteam war sehr interessant und gut zusammen gestellt. Gefreut habe ich mich, dass am Ende des Buches noch einmal alle Mitarbeiter des Teams aufgeführt wurden.
Ich erwähnte ja schon den Schreibstil, nach und nach habe ich als Leserin vieles erfahren, vor allem, wer ER ist. Aber auch dazu werde ich hier ebenfalls nichts verraten. Auf jeden Fall fühlte ich mich sehr gut unterhalten und an das Buch gefesselt.

Fazit:
Ich gehe mal davon aus, beziehungsweise, ich hoffe es, dass es noch weitere Folgen geben wird. Die ich bestimmt auch lesen werde. Aber zunächst gebe ich für dieses Buch eine Leseempfehlung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s