Rezension – Ein Hauch von Sommer und Zitronen

Autorin: Greta Niels

Titel: Ein Hauch von Sommer und Zitronen

Genre: Roman

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 27. August 2019

Seiten: 367

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Tinte & Feder

Über die Autorin:
Greta Niels wurde 1972 in der Nähe von Wien geboren. Sie arbeitete als Journalistin und Werbetexterin, bevor sie ihren Werdegang als Autorin begann. Zurzeit lebt sie mit ihrer Familie in NRW.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Lina steht eigentlich immer auf der Sonnenseite des Lebens. Doch dann setzt ihr Chef sich ins Ausland ab, ihr Verlobter möchte eine Auszeit und der Vermieter kündigt ihr die Wohnung. Die Rettung kommt, als sie überraschend ein altes Fachwerkhaus auf dem Land erbt. Zunächst ist die Großstadtpflanze wenig begeistert von dem baufälligen Gebäude – und vom Landleben erst recht nicht. Doch nach und nach beginnt sie, sich für die idyllische Kleinstadt und ihre freundlichen Bewohner zu erwärmen. Gerade als Lina glaubt, mit dem attraktiven Konditor Ben ihr Glück gefunden zu haben, steht ihr Ex vor der Tür und ihr neues Leben nimmt eine turbulente Wendung.

Meine Meinung:
Das sieht mir mal wieder ähnlich, wir stecken mitten im Winter und die meisten Tage sind trüb. Da lasse ich mich einfach in den Sommer entführen. Naja, ein bisschen Phantasie gehört auch dazu. Ich begleite Lina nämlich aufs Land. Und nehme Anteil an ihrem Leben, das auf einmal aus den Fugen gerät und wo sie außerdem völlig überraschend ein Haus erbt.
Bisher hatte ich noch kein Buch von Greta Niels gelesen und ich war gespannt, ob sie mir Lesevergnügen bereiten würde. In der letzten Zeit hatte ich viele Krimis gelesen und brauchte zur Abwechslung mal wieder etwas leichtere Lektüre. Dafür  hat die Autorin mit diesem Buch gesorgt. Vieles konnte ich erahnen, was allerdings auch daran liegen mag, dass ich eben sehr viele Bücher lese. Aber ich fühlte mich tatsächlich gut unterhalten, denn es gab reichlich Abwechslung im Leben von Lina, wofür vergangene Begebenheiten, aber auch Ereignisse der Gegenwart sorgten.
Interessant fand ich wie sich die Großstadtpflanze doch auf dem Land wohlfühlte und mit dem Ende war ich dann auch sehr zufrieden.

Fazit:
Ein schönes unterhaltsames Buch, das zu jeder Jahreszeit gelesen werden kann und einen gut unterhält. Wer nach einer kurzweiligen Lektüre Ausschau hält, wird hier bestimmt das richtige finden.
Das Buch kann mit KU gelesen werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s