Rezension – Die Mexiko-Verschwörung – Ein Cori-Stein-Thriller

Autorin: Ingrid Glomp

Titel: Die Mexiko-Verschwörung – ein Cori-Stein-Thriller

Genre: Krimi, Thriller

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 9. Dezember 2019

Seiten: 474

Altersempfehlung: Erwachsene

Über die Autorin:
Ingrid Glomp hat als Medizin- und Wissenschaftsjournalistin für eine ganze Reihe von Zeitschriften geschrieben. Vor einigen Jahren ist sie unter die Krimiautoren gegangen – ein logischer Schritt, denn als Leserin liebt sie dieses Genre seit ihrer Jugend. „Spannende Unterhaltung – garantiert frei von sadistischen Serienkillern“, das ist es, was sie den Lesern ihrer Krimis bieten möchte.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Alte Todfeinde und neue, mächtige Gegner Dass jemand ihr Leben bedroht, ist für die junge, wagemutige Journalistin Cori Stein nichts Neues und es schreckt sie nicht. Was sie aus dem Gleichgewicht bringt, sind Angriffe auf Menschen, die sie liebt, wie den britischen Gentleman-Betrüger Leo Rivenhall oder ihren Vater. Als eine Person ermordet wird, die ihr nahesteht, werden Coris schlimmste Ängste Realität. Dabei wollte sie in Mexiko nur endlich ihren leiblichen Vater kennenlernen. Einen Priester. Was sollte da schon passieren?
Leider hat sie die Rechnung ohne eine Anzahl von Feinden gemacht, die sich um jeden Preis an ihr rächen wollen. Und ohne ihren Vater, Padre Jesús, der die Einheimischen im Kampf gegen eine Bergbaugesellschaft unterstützt, die ihren Lebensraum bedroht.
Es dauert nicht lange und Cori findet sich zwischen allen Fronten wieder. Bis sie sich schließlich der Person stellen muss, deren unerbittlicher Hass nicht nur Cori zu vernichten droht, sondern auch die Menschen, die ihr am wichtigsten sind.

Meine Meinung:
Eigentlich wollte Cori Stein in Mexiko doch nur ihren Vater aufsuchen und dann steckt sie auf einmal mitten in einer gefährlichen Situation. So begann das nächste Buch gleich für uns beide sehr spannend und bis zum Ende sollte die Spannung nicht nachlassen. Schnell konnte ich feststellen, dass es hier eigentlich  um verschiedene Dinge ging. Probleme mit denen die Einwohner in Mexiko fertig werden mussten und durchaus realistisch rüber kamen. Aber hinter diesen Problemen steckten auch Feinde von Cori Stein und somit war sie doppelt betroffen, denn nicht nur sie, sondern auch ihr Vater wurde bedroht. Ich möchte nun nicht mehr vom Inhalt verraten, weil ich sonst einigen das Lesevergnügen und somit die Spannung nehmen müsste.
Ingrid Glomp hat mich auch diesmal an ihr Buch gefesselt, sie hat reichlich Spannung reingebracht und ganz tolle Ideen gehabt, wie zumindest diese Angelegenheit zufriedenstellend beendet wird.

Fazit:
Cori Stein lebt gefährlich und sorgt dafür, dass ich beim Lesen vor Aufregung Herzklopfen bekomme. Aber es ist diesmal noch mal gut gegangen, sie man so schön sagt und ich denke, dass ich noch einiges von und über sie zu lesen bekomme. Aber zunächst empfehle ich dieses Buch gerne weiter.

Bei der Autorin möchte ich mich vielmals bedanken, ich durfte auch diesmal das Buch vorab lesen und meine Kommentare dazu geben, es hat mir somit mehrfache Freude bereitet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s