Rezension – Das Zeitenmedaillon – Die Hüterin

Autorin: Tanja Neise

Titel: Das Zeitenmedaillon – Die Hüterin

Genre: Zeitreise, Fantasie

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 26. November 2019

Seiten: 316

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: 47North

Über die Autorin:
Tanja Neise lebt mit ihrer Familie in einem brandenburgischen Dorf in unmittelbarer Nähe zu Berlin und schreibt Romane mit Gefühl und Fantasie. Gehen Sie mit der Autorin auf Zeitreisen, oder erleben Sie wie Rockstars ganz privat sind, nachdem sie das Rampenlicht verlassen haben. Lassen Sie sich in entfernte Länder, vergangene Zeiten oder in Leben, die Sie selbst nie führen würden, mitnehmen. Zwischenmenschliche Beziehungen, Hilfsbereitschaft, füreinander da sein sind zentrale Themen in den Romanen von Tanja Neise. Doch bei all ihren Geschichten darf die Liebe nie zu kurz kommen und Happy Ends sind zumindest bisher das Ziel der Autorin.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Kristin ist als Hüterin der Zeitreisenden untrennbar mit dem Zeitenmedaillon verbunden. Sie muss dorthin, wo das kostbare Schmuckstück eine Aufgabe für sie vorgesehen hat. Diesmal schickt es sie nach Paris. Dort trifft Kristin kurz vor dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs Philippe, dessen Weg sie schon zu früheren Zeiten gekreuzt hat. Philippe erobert ihr Herz im Sturm und Kristin ist endlich glücklich. Doch unvermittelt schickt sie das Medaillon erneut durch den Strudel der Zeiten. Wird es Kristin gelingen, zu ihrer großen Liebe zurückzukehren?

Meine Meinung:
Ich kenne bereits die beiden anderen Bücher der Trilogie und mir war klar, dass ich das dritte Buch ebenfalls und zwar unbedingt sofort lesen wollte.
Diesmal stand Kristin im Vordergrund, die gar nicht so glücklich ist, dass sie dem Zeitenmedaillon folgen muss. Aber alles hat seinen Grund, was sie irgendwann erkennen muss. Und bis dahin…. hatte ich es als Leserin sehr schwer. Ich steckte sofort wieder mitten im Geschehen und wusste gar nicht, wie mir geschah. Ich bangte und hoffte, dass alles gut geht. Ich dachte, oh oh, das ist aber heftig, was sie erleben müssen. Dann kam das Hach, wie schön und welch ein Glück. Worauf sofort folgte, oh oh, kommt da noch was? 😉 Vom Inhalt will ich ja nie viel verraten, aber man sieht an meinen Bemerkungen, dass Tanja Neise es mal wieder geschafft hat. Sie hat mich an ihr Buch gefesselt, was ich mal wieder nicht aus der Hand legen konnte.
Neben der Spannung hat sie es geschickt verstanden, Eindrücke der jeweiligen Zeit weiter zu geben. Davon gab es einige, denn sie hat Kristin ganz schön oft durch die Zeit geschickt. Ich kann sehr gut verstehen, dass es Kristin reichte und sie ein bestimmtes Ziel vor Augen hatte. Ob sie es geschafft hat werde ich nicht verraten, nur soviel, ich war zufrieden.

Fazit:
Es ist schon interessant auf welche Ideen Autoren kommen, um ihre Protagonisten durch die Zeit reisen zu lassen. Ich bin mit der Serie \“Time Tunnel\“ aufgewachsen und später habe ich mit Begeisterung \“Zurück in die Zukunft\“ gesehen und jetzt lernte ich ein Zeitenmedaillon kennen. Ich bin begeistert und empfehle dieses Buch und die beiden vorherigen auf jeden Fall gerne weiter.

Beim Verlag und bei NetGalleyDe möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

#DasZeitenmedaillonDieHüterin #NetGalleyDE

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s