Rezension – Tee? Kaffee? Mord! Tod eines Schneemanns

Autorin: Ellen Barksdale

Titel: Tee? Kaffee? Mord! Tod eines Schneemanns

Genre: Weihnachtsbuch, Krimi

Version: eBook, Taschenbuch, Hörbuch

erschienen: 31. Oktober 2019

Seiten: 174

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Bastei Lübbe AG

Über die Autorin:
Geboren wurde Ellen Barksdale im englischen Seebad Brighton, wo ihre Eltern eine kleine Pension betrieben. Von Kindheit an war sie eine Leseratte und begann auch schon früh, sich für Krimis zu interessieren. Ihre ersten Krimierfahrungen sammelte sie mit den Maigret-Romanen von Georges Simenon (ihre Mutter ist gebürtige Belgierin). Nach dem jahrelangen Lesen von Krimis beschloss sie vor Kurzem, selbst unter die Autorinnen zu gehen. \“Tee? Kaffee? Mord!\“ ist ihre erste Krimireihe. Ellen Barksdale lebt mit ihrem Lebensgefährten Ian und den drei Mischlingen Billy, Bobby und Libby in der Nähe von Swansea.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Folge 6: Weihnachten steht vor der Tür und Nathalie genießt den Winter in Earlsraven in vollen Zügen. Über den großen Schneemann, der eines Morgens auf ihrem Parkplatz steht, wundert sie sich zunächst, doch er passt einfach perfekt zum verschneiten Pub. Aber dann passiert es: Auf der vereisten Straße kommt ein Transporter ins Rutschen, fährt mitten in den Schneemann – und enthüllt eine Leiche! Wer um Himmels Willen versteckt eine Leiche in einem Schneemann? Nathalie und Louise wollen wissen, was mit dem Toten vor ihrem Pub wirklich geschehen ist. Ihre Ermittlungen führen sie bis in die höchsten Kreise und schon bald müssen sie feststellen, dass dem Täter auch kurz vor Weihnachten nichts heilig ist …

Meine Meinung:
Bei meiner Suche nach Weihnachtsbüchern, finde ich auch den einen oder anderen Krimi und gerate schon mal mitten in eine Serie. Als ich mich für dieses Buch interessierte, musste ich feststellen, dass es bereits die 6. Folge ist. Aber ich hatte damit überhaupt keine Probleme, ohne weiteres kam ich rein ins Geschehen und fühlte mich auch gleich wohl bei Nathalie und ihren Freunden und in ihrem Pub sowieso.
Ideen haben die Leute, beziehungsweise die Autorin hat natürlich dafür gesorgt, dass eine Leiche in einem Schneemann versteckt wird. Dumm gelaufen, denn keiner hat damit gerechnet, dass ein LKW ins Rutschen kommt und genau in den Schneemann geschleudert wird.
Für Nathalie und ihre Freunde bedeutet das, ein weiteres Mal kümmern sie sich um Aufklärung eines Falles. Mir hat es Spaß gemacht, alle dabei zu beobachten. Gleichzeitig gab es so kleine Nebenschauplätze, die mir ebenfalls Lesevergnügen bereitet haben.

Fazit:
Auch ein Einstieg bei Folge 6 ist möglich und bereitet Lesevergnügen und sorgt für Spannung. Gerne gebe ich hier eine Leseempfehlung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s