Rezension – Ein zauberhafter Winter

Autorin: Clara Christinsen

Titel: Ein zauberhafter Winter

Genre: Weihnachtsbuch

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 16. September 2019

Seiten: 384

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag

Über die Autorin:
Clara Christensen ist das Pseudonym einer englischen Autorin. Sie schreibt für die Leserinnen von Penny Parkes, Holly Hepburn und Heidi Swain. »Ein zauberhafter Winter« ist ihr erster Roman bei Blanvalet.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Dänemark im November. Nicht unbedingt die beste Reisezeit. Egal, denkt sich Londonerin Bo, zu Hause läuft es ja gerade auch nicht rund: Job weg, Freund weg. Es kann also nur besser werden! Kurzentschlossen packt sie ihre Sachen und fliegt für ein paar Wochen an die dänische Küste. Dort trifft sie auf den charmanten Koch Emil, in den sie sich Hals über Kopf verliebt und der ihr das dänische Konzept von »Hygge« näherbringt. Gemeinsam kochen, sich Zeit füreinander und sich selbst nehmen – einfach mal entschleunigen. Davon inspiriert, will Bo endlich ihren großen Traum verwirklichen und einen Foodtruck eröffnen. Doch dazu müsste sie wieder nach London – und was wird dann aus ihrer Liebe zu Emil?

Meine Meinung:
Als ich den Hinweis \“Ein dänischer Kuschelroman\“ las, war klar, dass ich dieses Buch auf jeden Fall lesen wollte. Zumal ich in diesem Jahr auch in Dänemark war, allerdings im Sommer und nun hatte ich die Gelegenheit, im Winter dort zu sein.
Zunächst startet die Geschichte rund um Bo in London, leider wenig schön. Sie verliert ihren Job und mit ihrem Freund läuft es auch nicht so gut.  Durch ihre Freundin kommt sie auf die Idee, Urlaub in Dänemark zu machen. Im Sommerhaus der Freundin lernen wir beide sehr interessante Leute kennen und nicht nur das. Emil zeigt ihnen, wie hyggelig es sein kann. Zu gerne wäre ich ebenfalls dort gewesen und auch der Schnee hätte mich nicht abhalten können. Nun ja, jeder Urlaub ist mal vorbei und es geht zurück nach London. Ich will jetzt nicht mehr weiter auf den Inhalt eingehen, da ich sonst einiges verraten müsste. Ich fand es sehr interessant, was sich aus der Zeit in Dänemark für alle Beteiligten ergeben hat.
Die Autorin hat alles bestens beschrieben und ich konnte mir alles sehr gut vorstellen. Das Buch teilt sich in drei große Abschnitte auf, es beginnt alles in London, dann kommt der Bereich Dänemark und es endet alles in London. Obwohl ich die Stadt ja sehr gut leiden kann, hat es mir in Dänemark besser gefallen. Der englische Titel des Buches lautet: Hygge & Kisses und passt hervorragend zum Inhalt. Das Buchcover hat mich dann auch sehr angesprochen und die Aufmachung mit den glitzernden Schneeflocken macht es besonders schön.

Fazit:
Es ist nicht nur ein zauberhafter Winter, es ist auch ein zauberhaftes Buch. Es eignet sich wunderbar als Lektüre, eingekuschelt in einer warmen Decke im Sessel zu lesen. Gerne empfehle ich es weiter.

Beim Verlag möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s