Rezension – Der Duft von Olivenblüten

Autorin: Linda Cuir

Titel: Der Duft von Olivenblüten

Genre: Roman

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 18. April 2019

Seiten: 351

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: dp DIGITAL PUBLISHERS 

Über die Autorin:
Linda Cuir wurde 1944 geboren. Nach Aufgabe ihrer Berufstätigkeit im Jahr 2000 verlegte sie ihren Wohnsitz teilweise nach Andalusien. In der neuen Heimat begann sie mit Leidenschaft, Geschichten über Erlebtes und Visionäres zu schreiben.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Eine Frau, die um ihr Glück kämpft. Und eine Liebe aus einer vergessenen Zeit. An einem Festtag im Juni ändert sich das Leben der reichen Erbin Carlota schlagartig. Die Adelige steht nicht nur vor einem Trümmerhaufen der Gefühle, sondern auch vor der größten Herausforderung ihres Lebens. Aus der luxusverwöhnten Besitzerin einer Ölmühle, einer Sherrybodega und zahlreicher Ländereien wird von einem Tag auf den anderen eine hart arbeitende Frau, die um den Erhalt ihrer Betriebe kämpft. Dabei entdeckt sie Verborgenes, erlebt Gewalt und Verrat und entgeht nur knapp einem Attentat. Doch sie erfährt ebenso Freundschaft und die Treue der Menschen, die sie auf diesem Weg quer durch Andalusien und Marokko begleiten. Kann Carlota ihre Ländereien retten und am Ende sogar die Liebe finden?

Meine Meinung:
Das schöne Cover und der Buchtitel haben mich mal wieder neugierig auf ein Buch gemacht. So
lernte ich Carlotta kennen, die wirklich sehr sehr lange brauchte, bis ich sie in mein Leserherz aufgenommen habe. Ich war wirklich hin und her gerissen, sie kam mir sehr naiv vor und manchmal konnte ich nur mit dem Kopf schütteln, nicht immer konnte ich ihr Handeln und ihre Gedanken verstehen. Aber zum Glück konnte sie sich selber helfen, was mich dann erfreute. Allerdings kam mir das Ende etwas zu plötzlich und irgendwie wollte ich es nicht glauben, was ich da las. Aber nun ja, die Wege zu einem glücklichen Ende sind nicht immer nachvollziehbar und zu verstehen. Auf jeden Fall fand ich es sehr emotional und zufrieden war ich auf alle Fälle.
Während ich Carlotta nun bei ihren Tätigkeiten beobachten konnte, hatte ich auch die Möglichkeit einiges über Andalusien und Marokko zu erfahren, was ich sehr interessant fand.

Fazit:
Ich fühlte mich dann doch ganz gut unterhalten und freute mich über die Entwicklung, die Carlotta machte und wie sie am Ende alles schaffte. Gerne gebe ich eine Leseempfehlung für dieses Buch und wenn es anfangs so aussah, als würde ich Carlotta nicht mögen, dann liegt es daran, dass mich die Autorin mit der Geschichte doch gefesselt hatte und ich mittendrin steckte und mir die Protagonistin nicht egal war. Also alles bestens gelungen von Linda Cuir.

Ich möchte mich bei der Autorin vielmals bedanken, denn sie hat mich neugierig gemacht und das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s