Rezension – Der Horizont der Freiheit

Autorin: Ines Thorn

Titel: Der Horizont der Freiheit

Genre: Historisch

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 15. März 2019

Seiten: 392

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Rütten & Loening

Über die Autorin:
Ines Thorn wurde 1964 in Leipzig geboren. Nach einer Lehre als Buchhändlerin studierte sie Germanistik, Slawistik und Kulturphilosophie. Heute arbeitet sie als freie Autorin und hat bereits zahlreiche erfolgreiche historische Romane veröffentlicht. Sie lebt und arbeitet in Frankfurt am Main.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Eine Frau in den Wirren der Revolution.
Frankfurt 1848. Die Stadt ist in heller Aufregung. Die Nationalversammlung tagt in der Paulskirche. Auch der Verleger Joseph Rütten wird von dieser Aufbruchsstimmung angesteckt. Mit seinem Geschäftspartner Zacharias Löwenthal möchte er all die wesentlichen Texte drucken, um die Revolution zu befördern – allen voran den Roman »Wally – die Zweiflerin « von Gutzkow. Doch seinen Verlag plagen nicht nur Probleme mit der Zensur, sondern zudem große Geldsorgen. Und er ist verliebt – in Wilhelmine Pfaff, die Witwe eines Druckers. Die revolutionäre Atmosphäre in der Stadt droht umzuschlagen. Zwei Delegierte werden ermordet – und bald hat die Obrigkeit eine Verdächtige gefunden: Henriette Zobel, eine Freiheitskämpferin und Wilhelmines beste Freundin.

Meine Meinung:
Voriges Jahr habe ich die Gelegenheit und genutzt und habe mir einen Tag vor der Buchmesse unter anderem die Frankfurter Paulskirche angesehen, Ich wusste ja, dass dort so richtig Geschichte gemacht wurde und deshalb war ich nun ganz besonders neugierig auf dieses Buch.
Ich lernte erfundene Personen kennen, aber auch einige, die damals so richtig dabei waren und alles hautnah mitbekamen. Die Autorin hat alle Figuren wunderbar miteinander verbunden und ein spannendes und informatives Buch geschrieben. So mag ich Geschichte, ich fühlte mich bestens unterhalten und war so sehr mit allem verbunden, als wäre ich mittendrin und dabei gewesen. Ich fand es ungemein interessant, was die Drucker und Verleger damals alles so erleben mussten. Gleichzeitig erlebte ich den Beginn des Verlages in dem dieses Buch erschienen ist.  Wer nun mehr wissen möchte, sollte das Buch lesen, denn ich werde nicht weiter auf den Inhalt eingehen und etwas verraten.

Fazit:
Die Autorin hat es bestens verstanden, Spannung, geschichtliches, Alltagsleben  und etwas Romanze miteinander zu verbinden. Gerne gebe ich hier eine Leseempfehlung.

Beim Verlag und bei NetGalleyDe möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken

#DerHorizonDerFreiheit  #NetGalleyDe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s